Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Die Hygiene in der "Finca Libertad" lässt zu wünschen übrig

Meik: "Das sieht aber eklig aus!"
Meik: "Das sieht aber eklig aus!" Meik geht auf der Toliette auf Spurensuche 00:04:12
00:00 | 00:04:12

Achim findet die Sauberkeit in der Finca "unmöglich"

Am zweiten Tag der Hotel-Runde auf den Balearen treffen sich die „Mein himmlisches Hotel“-Kandidaten in Petras „Finca Libertad“ im beschaulichen Campos auf Mallorca. Dass es hier eher gediegen als wild zugeht, ahnen die Gast-Hoteliers bereits, als sie in dem ruhigen Örtchen ankommen. Dass es dafür aber ausgerechnet im stillen Örtchen der Zimmer der „Finca Libertad“ ziemlich wild aussieht, kann die angeekelten „Mein himmlisches Hotel“-Hoteliers auch nicht glücklich machen.

- Anzeige -
Finca Libertad Mein himmlisches Hotel
Bitte nicht ins Klo fallen! (Foto: VOX) © VOX

Nach ihrer Ankunft starten die „Mein himmlisches Hotel“-Kandidaten standardgemäß mit der Inspektion der Zimmer. Vor allem auf hygienische Sauberkeit legen Hotelgäste schließlich am meisten wert. Von makelloser Reinheit ist die „Finca Libertad“ leider weit entfernt. Nur ein Griff genügt, schon finden die Hoteliers in allen Zimmern grobe hygienische Mängel. „Also die Gardinen müssten mal gewaschen werden“, fällt Toni gleich auf, als er den in die Jahre gekommenen Stoff begutachtet. Bei Achim kommt es noch dicker: Überall findet er dicke Staubmäuse, Flusen und Dreck. Als er über die Anhöhe im Apartment wischt, rieselt der feine Nebel in Schwaden über ihn. „Wenn ich jetzt eine wilde, leidenschaftliche Frau hätte, die laut stöhnt bei der Liebe, könnte es sein, dass eine Staubwolke ausbricht“ witzelt er zwar, dann lässt er aber auch ernste Töne verlauten. „Es ist so unmöglich. Ich kann nicht in ein Apartment gehen und meine Hand ist voller Dreck!“ Die zuständige Putzfrau, ob nun Petra oder eine Angestellte, müsse dringend einen Lehrgang bekommen, rät Achim.

Im Badezimmer kämpfen die Hoteliers mit ihrem Ekel

Einen Lehrgang in Sachen Hygiene, dazu würden auch Björn und Toni raten. Bei der Untersuchung des Bettes finden sie Haare über Haare auf Bettwäsche und Matratze vergangener Übernachtungsgäste. Meik hingegen ist vor allem vom Stil der Finca enttäuscht. „Das hat schon einen altbackenen Eindruck hier“, gibt er zu. Nicht nur altbacken, sondern schlichtweg kaputt und austauschwürdig geht es hingegen in den Nasszellen der Zimmer zu. Mit undichter Dusche, Kalk, Wasserrückständen und vielen Haaren will kein Gast in seinem Urlaub konfrontiert werden. Alles in allem also „echt renovierungsbedürftig“, urteilt Achim.

Genügen denn wenigstens die Toiletten den Ansprüchen der „Mein himmlisches Hotel“-Hoteliers? Mitnichten. „Da ist ja noch was im Klo drin hinten“, muss Meik erschreckt feststellen. „Das sieht aber eklig aus.“ Auch im Zimmer von Björn und Toni finden sich noch verdächtige Hinterlassenschaften im stillen Örtchen. „Das könnten menschliche Rückstände sein“, formuliert Toni vorsichtig. Zwei ganz schöne Dreckspatzen, die Regina und Petra. Schnell ist der Konkurrenz deshalb klar: Die „Finca Libertad“ hat keine Siegerzimmer zu bieten.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"