Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Die Matratzen wurden von Silvia und Andreas genau getestet

Andreas und Silvia haben die Matratzen getestet
Andreas und Silvia haben die Matratzen getestet Bettgeflüster bei "Mein himmlisches Hotel" 00:02:34
00:00 | 00:02:34

Andreas: "Die Matratze hat wirklich toll gehalten"

Am dritten Tag der NRW-Woche bei "Mein himmlisches Hotel" gastieren die Hoteliers bei Patrick Seikert und Susanne Fiehe, die das "Hotel am Markt" in Ennigerloh betreiben. Nach einem gemeinsamen Tag dürfen die beiden Hoteliers feststellen, dass sich zwei der Konkurrenten – trotz Kritik am Vortag – unerwartet wohl in ihren Zimmern gefühlt haben.

- Anzeige -
Prikäre Geständnisse bei "Mein himmlisches Hotel" im "Hotel am Markt"
Die Gastgeber Patrick und Susanne amüsieren sich über die unerwartete Offenheit ihrer Gäste

Das "Hotel am Markt" in Ennigerloh wird von Patrick Seikert geleitet. Er und seine Stellvertreterin Susanne Fiehe haben beim Abendessen am Vortag einige Kritik der Konkurrenten hinnehmen müssen. Insbesondere Silvia und Andreas haben betont, wie unwohl sie sich in den unromantisch gestalteten Zimmern fühlen. Im Nachhinein tut es dem Paar ein wenig leid und so ist es am Frühstückstisch zunächst Silvia, die das Wort ergreift und sich an die Gastgeber wendet: "Wir wollten euch noch fragen, wie ihr denn so geschlafen habt!?" Hotelier Patrick kann die besorgte Silvia beruhigen: "Wir haben sehr gut geschlafen. Wir haben das absolut gut aufgenommen und natürlich werden wir uns auch über das Eine oder Andere Gedanken machen."

Um noch eventuelle weitere Gedankenanstöße bezüglich möglicher Hotel-Verbesserungen zu bekommen, möchte Patrick nun noch gerne von den Hoteliers wissen, ob der Kritik vom Vortag etwas zu ergänzen ist. Andreas sieht seine Chance gekommen, die Kritik vom Vortag durch ein Kompliment wieder etwas zu entschärfen: "Nachdem wir das Licht ausgemacht hatten, sind wir noch ein bisschen durch die Betten getobt", beginnt er und amüsiert durch diese Offenheit seine Hotel-Kollegen. "Zuviel Information", erklärt Patrick, doch Andreas schiebt sein Lob natürlich noch hinterher: "Das ist wunderbar. Die Matratze hat wirklich toll gehalten." Und natürlich möchte er das Geheimnis der fixierten Matratze erörtert haben. "Die Matratzen sind mit Klettverschluss verbunden", lüftet Patrick das Geheimnis und stellt nach dem Frühstück mit Blick auf die Kritik vom Vortag zufrieden fest: "Dann kann die Romantik ja gar nicht so sehr gefehlt haben."

Matthias gibt Anregungen: "Ich glaube, vielleicht seht ihr gar nicht euer Potential, das ihr habt"

Von Matthias gibt es schließlich noch eine Anregung zur potentiellen Kundengewinnung: "Ich hab gesehen, eure Rezeption ist davon davongepflastert, dass ihr Informationen habt. Ich glaube, vielleicht seht ihr gar nicht euer Potential, das ihr habt." Denn er ist sich sicher, "dass es da noch jede Menge Fahrradtouristen gibt, die sicherlich auch am Wochenende gerne zu euch kommen würden, weil es ideal für eine Fahrradtour ist, so ein Haus zu haben." Dieser Vorschlag stößt bei den Gastgebern auf fruchtbaren Boden. "Wir merken dass Matthias ein echt pfiffiger Hotelier ist und uns wirklich auch gute Tipps mit auf den Weg gibt", zeigt sich Hotelier Patrick dankbar. "Die werden wir mit Sicherheit mit aufnehmen."

Nun bleibt nur abzuwarten, wie sich Kritik, Lob und Anregungen in den Punkten für das "Hotel am Markt" niederschlagen. Waren die Zimmer am Ende doch romantisch genug für Silvia und Matthias, dass es doch noch für eine gute Bewertung der Zimmer reicht?

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"