Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Die Schihütte in Oberstaufen

Viele Mängel in der kleinen Pension

Diese Woche warten viel Schnee und frostige Temperaturen auf die Kandidaten von "Mein himmlisches Hotel". Vier Hotelbesitzer aus dem Allgäu wollen ihrer Konkurrenz beweisen, dass sie das schönste Hotel haben.

- Anzeige -

Am ersten Tag dürfen sich die Hoteliers auf den Weg in die verschneite Gemeinde Oberstaufen machen, um die Pension "Schihütte Oberstaufen" im Allgäu zu begutachten. Die Gastgeber Elmar Scheiber und Frank Plutat wollen ihre Mitstreiter von ihrer Pension überzeugen und tun alles dafür, dass es den Gästen an nichts fehlt: "Für uns ist wichtig, dass sich die Leute wohlfühlen. Das ist unsere Philosophie", erklären die Gastgeber.

Nadines kritischen Augen entgeht nichts

Nach dem ersten Kennenlernen geht es für die Mitstreiter auf ihre Zimmer. Anschließend werden die Räumlichkeiten sofort von den Hotel-Profis analysiert. Bei Mitbewerberin Nadine wächst allerdings die Mängel-Liste. Besonders im Badezimmer findet die Hotelbesitzerin einiges, das ihr nicht passt. Besonders die Fliesen fallen ihr negativ auf: "Die müsste man auch mal wieder fugen. Das finde ich jetzt nicht so prickelnd. Hier hat der Boden schon Risse und es bröckelt ab. Man merkt schon, dass es ein älteres Haus ist", lautet Nadines Fazit.

Die Kandidatinnen Anna und Julia machen sich in der Zeit an den obligatorischen Haar-Test. Doch was sie im Bett entdecken, gefällt den Hotelier-Damen gar nicht: "Ist jetzt blöd für die zwei. Es wundert mich jetzt auch. Schwarze Haare auf einem weißen Laken - das ist eigentlich etwas, was sofort auffällt", so die Hotelbesitzerin geschockt.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"