Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Hat Maarten beim Zimmerpreis geschummelt?

Wächst Maarten eine Pinocchio-Nase?
Wächst Maarten eine Pinocchio-Nase? Lange Lügenbeine im Finale 00:03:36
00:00 | 00:03:36

Die Hoteliers beschuldigen Maarten, nicht den höchsten Zimmerpreis angegeben zu haben

Auch in dieser Woche treffen sich die Hoteliers bei der Benelux-Woche bei "Mein himmlisches Hotel“ ein letztes Mal um die Unklarheiten bei der Bewertung zu diskutieren. Nach vier durchwachsenen Punktevergaben herrscht bei allen noch Klärungsbedarf.

- Anzeige -
Maarten schaut angesichts der Schummelvorwürfe verdattert drein.
Maarten schaut angesichts der Schummelvorwürfe verdattert drein. © VOX

Auch am Finaltag belastet die Gasthoteliers die angebliche Schummelei beim Zimmerpreis von Maartens "Hotel le Clerveaux". Sein angegebener Zimmerpreis betrug 195 Euro pro Nacht im Doppelzimmer. Im Prospekt stehen allerdings satte 400 Euro pro Übernachtung. Da liegt der Gedanke nicht fern, dass Maarten den Preis für die Sendung bewusst gedrückt hat. Ronald und Bianca konfrontieren den 5-Sterne-Hotelbesitzer erneut mit ihrem Unmut über den Preis. "Wenn ein Prospekt gedruckt wird kann es sein, dass da mal 400 Euro steht. Aber das bedeutet nicht, dass das auch der Preis ist, den ich dafür kriegen kann. Es gibt bei uns keine Hochsaison.“, versucht sich der Beschuldigte zu rechtfertigen. "Das ist nicht fair, einen anderen Preis zu nennen“, finden auch die Botel-Besitzer Katy und Leo. "Die Spielregeln sind ganz klar. Die sagen: Kommuniziere den höchsten Preis für zwei Personen in der Hauptsaison“, schießt auch Schlosshotel-Besitzer Martin gegen seinen Kollegen. Eigentlich eine klare Regel, doch Maarten versucht sich weiter aus dem Schlamassel herauszureden. "Das ist ein Preis, der mir von meinem Team vorgegeben wurde. Ich arbeite in einem Team.“ Da können Leo und Katy nur lachen. "Ich wünschte wir hätten auch ein Team, das uns die Preise vorgibt“, amüsieren sie sich über Maartens Rechtfertigungsversuch.

Rivale Martin liefert den endgültigen Beweis für Maartens Schummelei

Das Thema will den Hoteliers einfach keine Ruhe lassen und Maarten versucht es mit Gegenkritik. "Ihr habt alle auf einer Basis von 400 Euro bewertet und das bei jeder Kategorie. Ich dachte ich hätte es mit Profis zu tun. Ich bin kein Lügner.“ Doch dann holt Martin zum finalen K.O.-Schlag aus: "Ich war vor ca. drei Monaten mit meiner Frau bei euch und ich habe knapp 400 Euro bezahlt.“ Das hat gesessen. „Das kann ich mir nicht vorstellen. Er wäre einer der wenigen, der so viel für ein Zimmer bei uns bezahlen würde. Das werde ich nachprüfen“, gibt sich der Gastgeber entgeistert und entwaffnet. "Da haben wir den Beweis – Maarten hat geschummelt“, zeigen sich Ronald und Bianca triumphierend.

Bei den Hoteliers hat sich Maarten damit alle Sympathiepunkte verspielt. Ob er dennoch eine Chance auf den Wochensieg bei "Mein himmlisches Hotel“ hat, zeigt sich im großen Finale.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"