Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: "Hotel Domizil"

Im "Hotel Domizil" sollen die Gäste sich zuhause fühlen
Im "Hotel Domizil" sollen die Gäste sich zuhause fühlen Kerstin und Dominic sind die zweiten Gastgeber 00:03:05
00:00 | 00:03:05

Dominic: „Bei uns treffen historisch und modern unmittelbar aufeinander!“

Der zweite Tag der neuen Woche von „Mein himmlisches Hotel“ führt die Hotelprofis in die thüringische Hauptstadt Erfurt. Hier im Herzen der Stadt, direkt am Erfurter Dom, begrüßen Kerstin und Dominic die Kollegen in ihrem „Hotel Domizil“. Der Name hat sogar gleich zwei Bedeutungen, erklärt Kerstin: „Wir wollten unbedingt das Wort ‚Dom‘ im Namen haben, weil wir hier nun mal direkt am Dom sind. Dann haben wir gedacht ‚Domizil‘ bedeutet übersetzt: ‚Wo jemand zuhause ist‘ – und so sollen sich unsere Gäste hier fühlen!“

- Anzeige -
Mein himmlisches Hotel: "Hotel Domizil"
Dominic und Kerstin (Foto: VOX)

Das erste Mutter-Sohn-Gespann der Woche ist ein Quereinsteigerteam par excellence: Bevor sie das 4-Sterne-Hotel gemeinsam eröffnet haben, haben sie beide in einer Baufirma gearbeitet. Mama Kerstin war für die kaufmännischen Bereiche zuständig, Dominic ist gelernter Trockenbauer. Im Jahr 2014 hat die Firma der beiden das vorher leerstehende Haus aus dem 17. Jahrhundert saniert. Damit ist dann auch die Idee entstanden, doch rüber in die Hotellerie zu wechseln. Ein mutiger Schritt – Angst haben die Inhaberin und der Hotelleiter allerdings nicht: „Ich habe keine Angst, was Neues auszuprobieren. Ich denke immer dran: Amateure haben die Arche gebaut, Profis die Titanic“, lacht Kerstin. So kann man es natürlich auch sehen …

Jedes Zimmer ist einzigartig

Im „Hotel Domizil“ legen Dominic und Kerstin viel Wert auf Persönlichkeit. „Bei uns ist jedes Zimmer anders. Jedes Zimmer ist anders eingerichtet, persönlich und individuell. Wir sind sehr froh, dass das Haus wirklich von unseren Gästen so angenommen wird, wie wir es uns in unseren kühnsten Träumen nicht hätten vorstellen können“, erklärt die Dame des Hauses. Der Mix zwischen schiefen Decken und Zimmern und der topmodernen Badeinrichtung verleiht dem Haus den letzten Schliff.

Auch den letzten Check der Zimmer lassen den beiden Gastgeber sich nicht nehmen. Trotzdem ist Kerstin ganz pragmatisch: „Was wir bis jetzt nicht geschafft haben, das schaffen wir jetzt auch nicht mehr. Und wenn wir was vergessen haben, dann sind wir selbst schuld!“. So einfach ist das!

Auf den ersten Blick scheinen die zwei jedenfalls nichts vergessen zu haben. Natascha und Philipp sind bei ihrer Ankunft schon mal angetan. „Das Zimmer wirkt auf mich als wäre gestern erst der Maler rausgegangen, so makellos“, meint Natascha. Matthias gibt sich gewohnt locker und ironisch. Als er vor dem Eingang steht und die satten vier Sterne entdeckt, weiß er sein Staunen zu unterdrücken: „Na ja, das fehlende ‚Superior‘ deutet schon darauf hin, dass ich hier noch ein paar Tipps geben kann“. Das sagt der, der sein eines und einziges Sternchen hegt und pflegt …

Ob die Zimmer im „Hotel Domizil“ der 4-Sterne-Kategorie entsprechen, zeigt die zweite Folge der neuen Woche von „Mein himmlisches Hotel“ bei VOX.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"