Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: "Hotel Zur Spreewälderin"

Neue Chance, neues Glück im Spreewald
Neue Chance, neues Glück im Spreewald Magarete und Uwe wollen's nochmal wissen! 00:02:35
00:00 | 00:02:35

Klappe, die Zweite!

In der neuen Woche von „Mein himmlisches Hotel“ ziehen vier Hotel-Teams aus vergangenen Staffeln erneut ins Rennen um die Hotelkrone und die 3000 Euro Preisgeld. Alle Teams haben in der ersten Runde nicht besonders gut abgeschnitten und wollen beim „himmlischen Déjà Vu“ ihr Hotelier-Ego wieder aufpolieren. Wer will sich schon die Blöße geben, den gleichen Wettbewerb schon wieder zu verlieren?

- Anzeige -
Mein himmlisches Hotel: "Hotel Zur Spreewälderin"
Das Mutter-Sohn-Gespann eröffnet die neue Runde

Die „Schiffsherberge Pöppelmann“, für die Anne und Raik an den Start gehen, soll jedenfalls diesmal nicht Letzter werden. Die nordischen Jungs Heiner und Julian vom „Nordseehostel“ haben sich für den neuen Versuch ebenfalls einiges vorgenommen und auch der „Gasthof Roter Hirsch“ von Peggy und Jan will sich natürlich nicht ein zweites Mal die Verliererblöße geben.

Den Anfang der „Second Chance“-Runde macht allerdings das Familiengespann um Uwe und Magarete vom „Hotel & Restaurant Zur Spreewälderin“.

Uwe: „Wir sind gut gewappnet und denken, dass wir diesmal den ersten Platz machen!“

Im schönen Spreewald startet also die neue Woche beim Mutter-Sohn-Duo auf ihrem riesigen 10.000-Quadratmeter-Grundstück samt „Hotel & Restaurant Zur Spreewälderin“. Im Jahr 2012 hat Uwe sich damit seinen Traumjob geschnappt, verrät er: „Ich wollte das schon immer machen, ein Hotel und ein Restaurant zusammen führen“. Deshalb tat es auch besonders weh, dass die beiden im ersten Versuch nicht gerade mit Punkten und Komplimenten überschüttet worden sind. Damit das diesmal klappt, hat sich seit der ersten Runde einiges getan: Vom neuen Lichtkonzept, über neue aufeinander abgestimmte Möbel bis hin zur neuen Heizungsanlage – das Duo hat sich einige Kritikpunkte der damaligen Mitstreiter scheinbar wirklich zu Herzen genommen. Auch, wenn alles gar nicht so dramatisch war, jedenfalls wenn man dem Gastgeber Glauben schenkt: „Beim letzten Mal haben wir zwar den letzten Platz belegt, aber wir haben positive Resonanz bekommen. Die Gäste sind extra hergekommen, um sich das Hotel anzuschauen und um uns zu sagen, dass sie die Bewertungen von den anderen schlecht fanden.“ Wie dem auch sei, beim ersten Mal hat’s jedenfalls nicht gereicht. Jetzt soll’s aber was werden! „Die zweite Chance vergeigt man nicht gerne. Wir wollen sie nutzen und deswegen sind wir auch guter Dinge!“, erklärt Magarete.

Ob alles so hinhaut, wie das Mutter-Sohn-Gespann es sich vorstellt, zeigt die erste Folge der neuen Woche von „Mein himmlisches Hotel“ bei VOX.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"