Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Im "Camp Lanker See" bleibt keine Kehle und keine Hose trocken

Ein feucht-fröhlicher Nachmittag im "Camp Lanker See"
Ein feucht-fröhlicher Nachmittag im "Camp Lanker See" Durst verbindet 00:05:14
00:00 | 00:05:14

Dirk: "Ich glaube, wir haben mit dem Schnaps einen Fehler gemacht"

"Das himmlische Hotel" feiert Spezialwoche mit Outdoor-Hoteliers in ganz Deutschland. An Tag zwei versammeln sich die Freiluft-Fans bei Dirk Turtschan und Sandra Schacher in ihrem "Camp Lanker See" in Wahlstorf.

- Anzeige -
Mein himmlisches Hotel: Im "Camp Lanker See" bleibt keine Kehle und keine Hose trocken

Das Paar betreibt das Camp nun in der dritten Saison und die Eheleute sind ambitionierte Quereinsteiger in der Hotellerie und Gastronomie. Sandra hat eigentlich eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau absolviert und Dirk studierte einst Geographie. Doch nun ist der Campingplatz ihr ganzer Stolz und die beiden möchten gerne beweisen, dass auch sie als Hotel-Neulinge durchaus konkurrenzfähig sind.

Die Konkurrenz jedenfalls ist bei Bezug der Quartiere bestehend aus Wood-Lodges und Caravan mäßig bis leicht begeistert von der Unterbringung. Da bleibt zu hoffen, dass das Freizeitprogramm auch beim letzten Kritiker besser ankommt. Hierfür haben sich Sandra und Dirk eine Kanufahrt durch die Lanker Seenlandschaft ausgedacht. Blöd nur, dass der Kanu-Führer kurzfristig absagen musste und weder Dirk noch Sandra die Route kennen. Doch die Outdoor-Fans lassen sich von so einer Kleinigkeit nicht abhalten und so geht es eben ohne Guide hinaus aufs Gewässer.

Vom Kanadier in die skandinavische Grillhütte

Vorher noch die Stimmung mit einem Schnäpschen belebt und schon steigt auch die Zuversicht, den Heimweg wiederzufinden. Bei Ole allerdings scheint diese Zuversicht recht schnell zu schwinden, denn schon nach kurzer Zeit fragt er: "Steven, kommst du an die Bordverpflegung ran?" Denn Dirk hat wohlweißlich die Schnapsflasche mit an Bord genommen. Und da auch die anderen Hoteliers und Camper dem Schnaps nicht abgeneigt sind, gibt es einen erneuten Schluck für jeden und dann ist die Falsche auch schon wieder leer. "Ich glaube, wir haben bei dem Schnaps einen Fehler gemacht", zweifelt Dirk später, "wir hätten wahrscheinlich eine zweite Flasche dabei haben sollen! Alles hat nach Schnaps geschrien!" Und dann fängt es tatsächlich an zu regnen. Eine zweite Flasche Schnaps hätten sich jetzt sicherlich so einige gewünscht.

Nachdem die Kanu-Kapitäne klitschnass, aber immer noch bestgelaunt, ins Camp zurückkehren, beeilen sich Dirk und Sandra, das Abendessen zügig vorzubereiten. Gespeist wird in einer skandinavischen Grillhütte.

Elke freut sich, als sie die Behausung für das Abendessen sieht: "Das ist sehr gemütlich! Gerade, weil man so zusammensitzt und um das Feuerchen rum." Und natürlich werden die Camp-Hoteliers hier auch wieder mit ausreichend Alkohol zum Fleisch versorgt.

Fragt sich nur, wie dieses nasse Unterhaltungsprogramm mit anschließender Grill-Verköstigung bei ihnen ankam und vor allem später bewertet wird. Reicht die dem schlechten Wetter trotzende gute Laune aus, um das Programm positiv zu bewerten oder war es im Endeffekt doch ein wenig zu ungemütlich?

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"