Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel im Erzgebirge: Peggy hält scheinbar nicht so viel vom Quereinstieg

Carsten und Peggy setzen auf ihre gute Küche

Im Erzgebirge stehen vier Hotels im Wettstreit um den Titel "Mein himmlisches Hotel". Die Hoteliers wollen beweisen, dass ihr Hotel das schönste ist und stellen sich dem Urteil ihrer Mitstreiter. Über Sieg oder Niederlage entscheidet die Bewertung der Gasthoteliers.

- Anzeige -

In der Heimatstadt von "Winnetou"-Erfinder Karl May, in Hohenstein-Ernstthal, befindet sich das Hotel Drei Schwanen, direkt am zentralen Marktplatz. Peggy und Carsten führen das Haus mit strenger Hand; die beiden sind auch sichtlich stolz auf ihre Arbeit. "Besonders stolz sind wir auf unsere Küche - das ist unser Aushängeschild", erklärt Carsten. Das Besondere: die Hoteliers sind große Fans der molekularen Küche. Es bleibt zu hoffen, dass auch die Konkurrenten kulinarischen Experimenten gegenüber aufgeschlossen sind.

Eine fundierte Ausbildung ist das A und O

Zusätzlich zu ihrer Küche und der Zusammenarbeit mit ihrem Team sind die beiden stolz auf ihre fundierte Ausbildung, in der sie unter anderem einige Jahre im Ausland gelernt haben. Vom Quereinstieg in die Hotellerie halten die beiden scheinbar nicht so viel. "Es gibt viele Quereinsteiger. Ich sag immer, 'Schuster bleib bei deinen Leisten'. Ich stell mich auch nicht hin und sage, ich werde jetzt Floristin, obwohl ich keine Ahnung hab vom Blumenbinden", findet Peggy. Tja, ob sich die beiden damit Freunde machen in dieser Runde, wird sich noch zeigen.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"