Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Im Märchenhotel fliegen beim Essen die Fetzen

Michael hat sich die Gastgeberin anders vorgestellt

Der zweite Tag von "Mein himmlisches Hotel" in der Rhein-Mosel-Region findet bei Katja und Stefan im "Märchenhotel" statt. Die Umbauten in dem denkmalgeschützen Gebäude stellen die Gastgeber immer wieder vor große Herausforderungen, doch am Ende einigen sich Katja und Stefan doch meistens. Der ereignisreiche Tag soll bei einem erstklassigen Abendessen ausklingen. Doch im Märchenhotel fliegen beim Essen die Fetzen. Die Hoteliers Haakon und Michael liefern sich dabei allerdings einen heftigen Schlagabtausch.

- Anzeige -
Mein himmlisches Hotel, Haakon und Irene
Die "Mein himmlisches Hotel"-Kandidaten Irene und Haakon sind gespannt, was noch so von Michael kommt.

Nach dem obligatorischen Zimmercheck, einem ereignisreichen Freizeitprogramm mit viel leckerer Schokolade sitzen die Gast-Hoteliers Susanne, Haakon und seine Lebensgefährtin Irene, sowie Michael zum Abendessen zusammen. Während Stefan in der Küche das Essen zubereitet, tauschen sich die Hoteliers über die Zimmer aus. Wobei Michael feststellt, dass Gastgeberin Katja, ja eigentlich gar nicht so aussieht, als ob sie ein "Märchenhotel" führe. Vielleicht hat er da eher an den Look einer Märchenprinzessin gedacht?

Des Weiteren kommt das Thema "Chef sein" auf, wobei die Hoteliers doch unterschiedlicher Meinung sind. Vor allem Michael fällt hierbei auf. Der "Mein himmlisches Hotel"-Kandidat gesteht, dass er seine Mitarbeiter noch nie zu sich eingeladen hat. "Die Mitarbeiter müssen ja nicht unbedingt sehen, dass man auch schöne Dinge hat", meint der 22-Jährige. Haakon findet die Kommentare von Michael "unglaublich". Er gesteht: "Ich bin an einem Punkt, an dem ich sehr gespannt bin, was noch so alles von ihm kommt."

Weinkenntnisse und Firlefanz

Später diskutiert die Gruppe noch über ihre Weinkenntnisse. Dabei stellt sich heraus, dass der 22-jährige Michael nicht viel von solchem "Firlefanz" hält. Haakon spricht Michael daher ein Kompliment aus, doch es wird vom jungen Hotelier gar nicht als solches aufgefasst. Das Dinner im Märchenhotel entwickelt sich zu einem heftigen Wortgefecht unter den Hotelbesitzern.

Wie sich die Stimmung zwischen den beiden Konkurrenten weiter entwickelt, bleibt sicher spannend. Vorher ist aber erst einmal die Bewertung des "Märchenhotels" an der Reihe. Die Kategorien lauten wie immer: Haus, Zimmer, Service und Frühstück.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"