Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Max und Moritz präsentieren ein "vorbildliches" Frühstückbuffet

Ronny findet: "Das Frühstück ist unverschämt"
Ronny findet: "Das Frühstück ist unverschämt" Kann das Frühstück im "Hotel City Krone" punkten? 00:03:11
00:00 | 00:03:11

Janko staunt: "Die haben den kompletten vitalen Bereich, auch für Sportler, als Angebot abgedeckt"

"Mein himmlisches Hotel" startet in Baden-Württemberg in eine neue Runde. Als erste Gastgeber der Woche präsentieren sich die Zwillingsbrüder Max und Moritz Rieger. In ihrem "Hotel City Krone" in Friedrichshafen verbringen sie gemeinsam mit den anderen Hoteliers die erste Nacht und genießen das gemeinsame Frühstück. Zumindest hoffen die beiden Brüder, dass das Frühstück für die Hoteliers ein Genuss ist.

- Anzeige -
Die Hoteliers inspizieren Das Frühstück im "Hotel City Krone" genau
Die Hoteliers inspizieren Das Frühstück im "Hotel City Krone" genau

Max und Moritz Rieger führen als Brüder gemeinsam das "Hotel City Krone" in Friedrichshafen. Dabei übernimmt je ein Bruder einen eigenen Verantwortungsbereich in dem 4-Sterne-Haus: Während Max vor allem für administrative Arbeit in der Verwaltung zuständig ist, kümmert sich Moritz im operativen Bereich um das Wohl der Gäste und fungiert damit näher an den Gästen-, als sein Zwillingsbruder.

Da mit den anderen Hoteliers nun aber ganz besondere Gäste eingezogen sind, können diese sich natürlich über die Gesellschaft beider Brüder freuen. Sowohl beim Nachmittagsausflug als auch beim gemeinsamen Abendessen zeigen sich Max und Moritz von ihrer charmanten Seite und stellen sich gemeinsam der Kritik ihrer Konkurrenten. Auch die letzte große, aber auch sehr wichtige Hürde, in Form des Frühstücks, treten die beiden gemeinsam an. Ein letzter prüfender Blick der Hoteliers-Brüder soll sicherstellen, dass ihre Gäste auch sicher alles so vorfinden, wie sie es sich wünschen.

"Sieht auf jeden Fall sehr gut aus. Ist alles gekühlt", kommentiert Janko seinen ersten Eindruck vom Frühstücksbuffet. Kollege Ronny fällt dann allerdings doch etwas auf, was man anders machen könnte: "Bei der Wurst fehlt die Beschilderung." Während Hotelierin Manuela noch scherzt: "Ich denke, was Wurst und was Käse ist, kann man sehen", pflichtet Sohn Felix dem Konkurrenten bei: "Man sollte vielleicht die Putenwurst beschriften für die, die kein Schwein essen möchten."

Ronny lobt das glutenfreie Müsli im Angebot

Nachdem das geklärt ist, geht der gemeinsame Rundgang weiter. Als nächstes entdeckt Ronny glutenfreies Müsli. "Es gibt immer mehr Gäste, die ein Problem mit Lebensmittelunverträglichkeit haben", stellt er fest und lobt seine Gastgeber: "Sehr gut gemacht! Vorbildlich!" Auch Hotelier-Kollege Janko findet etwas positiv-bemerkenswertes: "Die haben den kompletten vitalen Bereich, auch für Sportler, als Angebot abgedeckt und das gibt riesen Pluspunkte bei mir, weil ich darauf selber sehr, sehr viel Wert lege." "Also Max und Moritz geben ganz schön Gas", fasst Felix die Leistung der Hotelier-Zwillinge zusammen.

Mit den Tisch am gemeinsamen Frühstückstisch sitzend ergreift schließlich Ronny das Wort: "Das Frühstück ist unverschämt" und erntet dafür zwei verdutzte Gesichter auf Gastgeber-Seite.

Hat Ronny am Ende doch noch etwas entdeckt, was ihm das Frühstück verhagelt hat? Auch eine abschließende Kritik der Hoteliers zu der Übernachtung steht noch aus. Müssen sich Max und Moritz jetzt nochmal warm anziehen?

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"