Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Nach der Whisky-Verkostung werden Segel gehisst

Die Hoteliers hissen beschwipst das Segel
Die Hoteliers hissen beschwipst das Segel Die Challenge des Tages 00:03:57
00:00 | 00:03:57

In Wustrow finden sich noch echte Gentlemen

"Mein himmlisches Hotel" ist in Mecklenburg unterwegs und an Tag zwei zu Gast in Wustrow bei Achim Belza und seiner Tochter Lisa Werner. Die beiden betreiben hier das "Hotel & Restaurant Sonnenhof" in dem sie ihre Konkurrenz empfangen und möglichst "himmlisch" bewirten wollen.

- Anzeige -
"Mein himmlisches Hotel" im "Restaurant und Hotel Sonnenhof"
Die Hoteliers erhalten erstmal eine Whiskey-Verkostung

Das Restaurant, das heute zum Hotel gehört, ist ein ehemaliges Kapitänshaus, das die Familie 1996 gekauft hat. 1997 haben sie den gastronomischen Betrieb um das Hotel erweitert. Hauptsächlich wird das Unternehmen von Vater Achim geführt, doch Tochter Lisa, die hauptberuflich eigentlich Studentin ist, packt an allen Ecken und Enden mit an und macht sich nützlich.

So auch, als die Konkurrenten von "Mein himmlisches Hotel" nach und nach eintrudeln. Die Gäste werden in ihre Quartiere gebracht und nachdem diese von den Profis ordnungsgemäß und bis ins kleinste Detail unter die Lupe genommen wurden, versammeln sich wieder alle, denn Gastgeber Achim hat sich eine ganz besondere Challenge für heute überlegt. Und zwar im Hafen von Wustrow.

Achim macht mit seinen Gästen den Seemannstest

Doch zuvor gilt es, sich dafür ein wenig Mut anzutrinken. Wie praktisch, dass Achims Steckenpferd der Whisky ist, denn sein Motto lautet: "Whisky ist kein Getränk, Whisky ist eine Weltanschauung!" So bekommen die Gäste bei einer Whisky-Verkostung auf einem gemütlichen Segelboot nicht nur edelstes Hochprozentiges gereicht, sondern erhalten zudem noch interessante Hintergrundinformationen zu ihren Getränken.

Von der Whisky-Verkostung sind allerdings nicht alle vollends begeistert. Nadin beispielsweise sagt über den Whisky. "Ich mag ihn gar nicht so gern trinken! Das ist mein Hauptproblem." Bei Sarah konnte Achim auch weniger mit dem Getränk als vielmehr mit der Präsentation punkten: "Ich fand's sehr interessant, hab viel erfahren!"

Dass die Damen der Runde seine Whisky-Begeisterung nicht ganz so geteilt haben, ist Achim schon aufgefallen, doch er ist sich sicher: "Das Whisky-Tasting ist zumindest bei der männlichen Hälfte recht gut angekommen." Das mag sein, doch trotzdem steht für Holger fest: "Ich bleib beim Wodka!"

Zunächst bleiben alle auf dem Boot, denn hier gilt es die Challenge zu absolvieren. In Teams wird ein Segel gehisst. Das natürlich nicht einfach so, sondern möglichst in Bestzeit. Yvonne und Michael machen den Anfang und legen mit einer Zeit von 33,78 Sekunden gut vor.

Als nächstes begeben sich Nadin und Freddy ans Tau. Die beiden Leichtgewichte bringen aber recht wenig Muskelkraft mit, sodass einer der Mitstreiter kurzerhand den Gentleman auspackt und den beiden Damen tatkräftig unter die Arme ergreift.

Mit einer Zeit von 33,46 Sekunden schaffen es Freddy und Nadin dann auch tatsächlich, sich auf Platz eins zu mogeln. Als letztes ist der ehrgeizige Holger samt Kollegin Sarah an der Reihe. Kann er die beiden Damen samt ihrem Joker noch überholen? Und wie wird sich das "Hotel & Restaurant Sonnenhof" schlagen?

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"