Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Nadine und Bea haben mit Beschwerden über das Wetter zu kämpfen

Punkteabzug für zu gutes Wetter!
Punkteabzug für zu gutes Wetter! Finale bei "Mein himmlisches Hotel" 00:04:09
00:00 | 00:04:09

Bea versteht es nicht: "Was hättet ihr euch denn für ein Wetter gewünscht?"

Aussprache und Siegerehrung bei "Mein himmlisches Hotel". Am letzten Tag der Wasserwoche treffen sich die sieben Kapitäne und Kapitäninnen nochmal zu einer letzten Aussprache. Zuvor gibt es aber die Schiffsbewertungen durch die Konkurrenz auf Video zu sehen.

- Anzeige -
Wetterkritik bei "Mein himmlisches Hotel"
Verständnislosigkeit bei Nadine und Bea

Am Finaltag haben vor allem Beatrice und Nadine von dem "Corporate Team Sailing" Redebedarf. "Ihr habt einen Punkt abgezogen, weil das Wetter zu gut war!", wendet sich Beatrice verwundert an Walter und Birthe und hakt nach: "Was hättet ihr euch denn für ein Wetter gewünscht?"

"Das ist aber gemein", findet auch Dörte von der "Nautilus Hausbootcharter". Walter startet einen Erklärungsversuch: "Ihr könnt ja für alles was: Ihr könnt für das Schiff was, für das Fahren was, für die Unterhaltung was, aber für das Wetter könnt ihr ja nix. Das habt ihr vom lieben Gott geschenkt bekommen."

Beatrice vergewissert sich nochmal: "Und deswegen kriegen wir einen Punkt Abzug?" "Ja!", bestätigt der Eigner der "Riverboating Holidays". Auch Nadine kann das nicht ganz verstehen. Ihr Vorschlag: "Klär das mit Petrus!" Auch nach dem Gespräch kann es Beatrice noch immer fassen: "Verstanden hab ich's nach wie vor nicht, weil bei allen anderen war auch schönes Wetter."

Auch Toni hatte Wetter-Probleme: "Generell war es mir zu windig und zu stürmisch die ganze Zeit"

Doch Walter ist nicht der Einzige, der das Wetter 'bemängelt' hat. "Toni, wie ist denn das mit dem Wind beim Segeln?", wendet sich Nadine an den Mann von "Hauptstadtfloß". Dieser wagt ebenfalls eine Erklärung: "Also wie gesagt: Mir hat es ja auch super gefallen, aber generell war es mir halt, wie ich es auch geschrieben habe, zu windig und zu stürmisch die ganze Zeit." Als er damit allgemeine Erheiterung auslöst, fügt er noch hinzu: "Ich weiß, Wind braucht man beim Segeln, aber mir ging es ja um das Allgemeinbefinden und da war es mir einfach immer zu stürmisch. Ich sitz dann lieber doch bei mir im Binnenrevier auf meiner Terrasse entspannt in der Bucht, wo kein Wind ist."

Beatrice kann kaum glauben, was sie da von dem 34-Jährigen hört: "Sag mal, wie alt bist du nochmal!? Immer wenn ich dich reden höre hab ich das Gefühl, du bist schon ein bisschen in die Jahre gekommen." Auch später noch ist sie baff von Tonis Abenteuerunlust: "Ich kann das nicht verstehen, wie man in dem Alter schon so träge und behäbig sein kann! Was macht der, wenn der 60 ist?"

Doch nicht nur das Wetterbefinden ist ein Punkt, den die Seglerinnen gerne geklärt hätten. Und selbstverständlich müssen auch sie den Konkurrenten noch Rede und Antwort stehen, bevor es dann endlich zum Ziel der ganzen Woche kommt: Der Siegerehrung. Wer hatte wohl in dieser Woche das "himmlische Hotel" äh "himmlische Schiff"?

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"