Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Ole startet einen kulinarischen Bestechungsversuch

Manöverprobleme bei Sandra und Dirk
Manöverprobleme bei Sandra und Dirk Outdoor-Übernachtung auf dem Floß 00:04:31
00:00 | 00:04:31

Ole vergibt für Pers Manövrierkünste zehn Punkte

Die letzten Gastgeber der Outdoor-Woche bei "Mein himmlisches Hotel" sind Ole und Steven, die die "Huckleberry Tours" Floßstationen betreiben. Insgesamt vermieten die beiden 40 Flöße und ein Partyfloß an verschiedenen Standorten in Deutschland. Ihre Konkurrenz empfangen die beiden Binnensee-Matrosen in Potsdam, wo sie mit ihnen eine kleine Floßtour samt Übernachtung starten wollen.

- Anzeige -
Outdoor-Spezial Huckleberry Tours
In Potsdam muss man nicht hungern (Foto: VOX)

Jedes der Konkurrenz-Teams darf sich auf einem eigenen Floß einquartieren und dieses dann eigenhändig durch die Potsdamer Seen- und Flusslandschaft steuern.

Nachdem sich die frischgebackenen Floßkapitäne mit der Handhabung ihrer Fortbewegungsmittel in einfachem Gewässer vertraut machen konnten, gilt es bald einen Kanal zu passieren, der seine Tücken birgt. Zunächst wird er von Ole und Steven durchquert, Per und Svenja folgen den Gastgebern. Während Svenja vor einiger Zeit noch ganz wild auf das Floß-Kommando war, überlässt sie im Kanal lieber Papa Per das Ruder: "Es ist hier gerade ein bisschen abenteuerlich, weil es sehr flach ist. Man muss jetzt ganz genau sehen, wo man überhaupt lang passt, aber es läuft ganz gut. Ich glaub, wir finden aus dem Dschungel wieder raus." Und tatsächlich gelangen sie Dank Pers sicherer Ruder-Hand bald durch die tückische Enge. Ole zeigt sich beeindruckt von der Manövrierleistung der beiden Luxus-Camper: "Man muss mal beachten: Für das Wenige, das ihr jetzt Floß gefahren seid, ist das eine Spitzen-Leistung, durch diesen Kanal durch zu manövrieren. Da muss ich echt sagen: Zehn Punkte!"

Auch die Kulturinsel-Bewohner Jürgen und Elke erreichen bald das Ende des Kanals. Nur Sandra und Dirk lassen auf sich warten. Die beiden bleiben unterwegs immer wieder stecken, so dass Sandra kurzerhand über Bord gehen und das Floß anschieben muss. Doch irgendwann stoßen auch die beiden wieder zum Rest der Gruppe dazu.

Ole startet Bestechungsversuch und Fleisch und Grillsalaten

Ob nun mit Kanalschwierigkeiten oder ohne, alle Outdoor-Hoteliers zeigen sich von der Floßfahrt beeindruckt. Dirk findet: "Das hat echt Spaß gemacht!" und auch Elke versichert: "Die Gastgeber konnten auf alle Fälle jetzt bei uns ganz schön punkten! Das war ein toller Ausflug und eine wunderschöne Fahrt. Also ich hab's sehr genossen!"

Auch Per schließt sich der Meinung der anderen an. "So ein bisschen über die Seen zu schippern, also das macht einen unheimlichen Spaß", schwärmt er und prophezeit schon in Hinblick auf die spätere Punktevergabe: "Also von den Aktivitäten muss ich sagen: Floßfahrt ist top!"

Damit sich diese Einstellung auch im Bereich des Services fortsetzt, haben Ole und Steven zur Bewirtung ihrer Gäste das Partyboot an die Übernachtungsstelle schippern lassen. Hier wartet auf jedes Team ein frisch gegrilltes 1,2 kg-schweres T-Bone-Steak und jede Menge andere Köstlichkeiten. Dabei macht Ole keinen Hehl daraus, was er mit diesen kulinarischen Köstlichkeiten bezweckt, sondern ruft seinem Angestellt kurzerhand zu: "Tom, machste mal Svenja und Per eine Extraportion wegen den Punkten!"

Ob dieser Plan am Ende aufgeht? Denn neben Aktivitäten und Verköstigung gibt es auch noch andere Kategorien, die von der Konkurrenz zu bewerten sind.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"