Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Selbstversorgung auf dem 5 Sterne "Schleidomizil Guldehof"

Geimeinsames Kochen auf dem "Schleidomizil Guldehof"
Geimeinsames Kochen auf dem "Schleidomizil Guldehof" Der gelernte Koch Ingo zeigt, was er kann 00:04:41
00:00 | 00:04:41

Selbstversorgung auf dem 5 Sterne „Schleidomizil Guldehof“

Selbstversorgung auf dem 5 Sterne „Schleidomizil Guldehof“

- Anzeige -
Mein himmlisches Hotel: Die Hoteliers bereiten Hand in Hand ihr Abendessen zu
Der gelernte Koch Ingo zeigt, wie's geht.

Runde vier der Woche „Gutshäuser und Schlosshotels“ bei „Mein himmlisches Hotel“ findet im hohen Norden statt – genauer gesagt im Herz Schleswig-Holsteins auf dem „Schleidomizil Guldehof“, geführt von den nordischen Hofdamen Lydia und Babette.

Lydia ist auf dem Anwesen aufgewachsen, deshalb stecken die Freundinnen besonders viel Liebe in jedes kleinste Detail. Die Tochter des Hauses führt den Hof, der Mitte des 19. Jahrhunderts gebaut wurde, mittlerweile in der zweiten Generation.

Der mit 5 Sternen ausgezeichnete „Guldehof“ ist mit einigen luxuriösen Ferienwohnungen bestückt, in denen auch die Mitstreiter für eine Nacht unterkommen.

Nach der ersten Zimmerbegehung treffen sich die Kandidaten wie gewohnt zur gemeinsamen Nachmittagsgestaltung. Iim Fall des einzigen Gutshauses der Woche dürfen die Hoteliers ihr eigenes Abendessen kochen. Unterstützung gibt’s von einem Profi- Koch. Das löst eher gemischte Gefühle aus: Ingo, der seit 27 Jahren jeden Tag als gelernter Koch in der Küche steht, ist anfangs nicht besonders angetan „Dadurch, dass ich das ganze Jahr jemanden verwöhne, möchte ich auch mal verwöhnt werden“, erklärt er. „Deswegen ziehe ich in solche Hotels ein, in denen ich verwöhnt werde – weil dann kann ich auch Zuhause bleiben“.

Cindy: „Viele Köche verderben den Brei, aber vielleicht kann er’s retten“

Die gemeinsame Koch-Action bringt eine recht klare Arbeitsteilung zum Vorschein – die Männer kümmern sich dabei vor allem ums Fleisch, während die Damen Gemüse schnibbeln. Petra will sich allerdings auch mal am Filetieren des Rotbarschs versuchen und damit beeindruckt sie den Rest ganz schön. „Das war Butter bei die Fische“, meint Babette baff. „Ich hab das noch nie gemacht, das sag ich euch“, betont Petra.

Alles in allem kommt das Kochen bei allen aber gut an. – dDas könnte eventuell auch an den zwei drei Gläschen edler Tropfen liegen, die die Kandidaten sich dabei genehmigt haben.

Wie sich die Begeisterung für die Freizeitgestaltung in der Bewertung niederschlägt und ob das gemeinsam gekochte Essen auch schmeckt, zeigt Folge vier der Woche „Gutshäuser und Schlosshotels“ bei „Mein himmlisches Hotel“.

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"