Aktuell nicht im Programm

Mein himmlisches Hotel: Unerwartetes Knacken kann Michael aus der Ruhe bringen

Die Hoteliers helfen, die Fische fürs Abendessen zu räuchern
Die Hoteliers helfen, die Fische fürs Abendessen zu räuchern "Mein himmlisches Hotel" - Outdoorwoche 00:02:32
00:00 | 00:02:32

Hotelier Michael: "Wenn du unvorbereitet so ein Geräusch hörst, dann geht dir nichts Gesundes durch den Kopf.

"Mein himmlisches Hotel" ist in dieser Woche outdoor unterwegs und an Tag 3 zu Besuch bei Lothar Kempf und seinem "Floßurlaub – MV". Seinen Floßverleih betreibt der ehemalige Sportlehrer zusammen mit seinem Sohn Alexander in Neustrelitz.

- Anzeige -
"Mein himmlisches Hotel" beim "Floßurlaub-MV" in Neustrelitz
Die Hoteliers kriegen erklärt, wie man den Fisch fürs Räuchern vorbereitet

In Neustrelitz bietet Lothar Kempf auf seinen Hausboot-Flößen naturnahen Urlaub an, den nun auch die konkurrierenden Hoteliers für eine Nacht genießen dürfen. Gemeinsam geht es auf zwei der Flöße über die Seenlandschaft, wobei die Hoteliers bei einem kleinen Anlegemanöver ihr seemännisches Können unter Beweis stellen können. Konkurrent Michael zeigt sich bislang wenig beeindruckt von der Nachmittagsgestaltung: "Mir fehlt noch so ein bisschen die Action. Also 'Action' muss ja nicht heißen, dass man vom Baum springen muss oder so. Aber so ein Tick mehr Action hätte ich mir gewünscht."

Doch Lothar hat sich natürlich noch etwas überlegt. In einer Fischstube angekommen, wird den Hoteliers Nico vorgestellt, der einen Behälter ausgenommener Fische mitbringt.

Michael: "Es hörte sich an wie jemand, der gerade die Gurgel umgedreht bekommt"

"Die Leute sollen heute selber ihren Fisch auf die Spieße hängen und dann räuchern sie selber ihren Fisch", erklärt Lothars Sohn Alexander das Vorhaben. Nico macht das Ganze einmal vor: "Haken durchs Maul und links und rechts von der Wirbelsäule wieder einmal einstechen bis durch die Haut durch." Bei seiner Vorführung hört man ein deutliches Knacken und Michael fragt direkt nach: "Was hat da so geknackt?" Nico erklärt, dass der Fisch dieses Geräusch macht, "wenn der Haken durch die Haut geht". Das scheint Michael gar nicht so gut zu gefallen. Dabei wollte er doch etwas mehr Action.

"Wenn du unvorbereitet so ein Geräusch hörst, dann geht dir nichts Gesundes durch den Kopf. Es hörte sich an wie jemand, der gerade die Gurgel umgedreht bekommt", erklärt Michael seine Reaktion. Trotzdem findet Konkurrent Jürgen: "Also Micha hat sich am meisten angestellt." Doch er greift genauso tatkräftig mit an, wie die anderen Hoteliers und bald sind alle Fische aufgespießt und können im Räucherofen aufgehängt werden.

Die Aktion scheint gut anzukommen. Jürgen jedenfalls zeigt sich begeistert: "Also so von der Idee her ist es eine super Geschichte das Räuchern." Auch Rainer kann es kaum abwarten, dass die anderthalb Stunden bis zum Abendessen vergehen: "Ich freue mich sehr aufs Abendessen. Ein leckerer, warmer, frisch geräucherter Fisch ist natürlich was ganz Feines."

VIDEOS

VIDEOS
"Charmant und detailgetreu"
00:00 | 03:41

Historischer Bahnhof Gadebusch in der Bewertung

"Charmant und detailgetreu"