Mein Kind, dein Kind: Angst um Sohn John Harvey kennt Danny nicht

Unnötige Gefahr?
Unnötige Gefahr? Dannys Sohn betreibt einen gefährlichen Sport 00:00:48
00:00 | 00:00:48

Elena: "Man muss Kinder nicht solchen Gefahren aussetzen"

Die bibeltreue Elena und ihr 13-jähriger Sohn Joel treffen bei "Mein Kind, dein Kind- Wie erziehst du denn?" auf den furchtlosen Danny und seinen ebenfalls 13-jährigen Sohn John Harvey. Bei Elena und Danny könnten die Gegensätze nicht größer sein. Während sie auf Gott vertraut, spielt bei Danny ein gefährlicher Sport die Hauptrolle im Leben.

- Anzeige -
Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn: Danny und sein Son John Harvey haben ein gemeinsames Hobby: Motocross
Vater Danny und Sohn John Harvey teilen das gleich gefährliche Hobby: Motocross © VOX

Dem 39-jährigen Danny sowie seinem Sohn John Harvey bedeutet der Motorsport alles. Seitdem der Teenager drei Jahre alt ist, lebt er für den nicht ungefährlichen Sport. Danny hat einen lockeren Erziehungsstil mit wenigen Regeln. Im Haushalt muss Sohn John Harvey auch nicht helfen. Danny ist der Meinung, dass das Motocross den 13-Jährigen positiv prägt. Angst um seinen Sohn kennt der Familienvater nicht. Das kann Elena nicht nachvollziehen: "Ich finde, in diesem Alter muss man die Kinder nicht bewusst solchen Gefahren aussetzen."

Einen ganz anderen Schwerpunkt haben die 33-jährige Elena sowie ihr 13-jähriger Sohn Joel: Gott. Die Bibel hat das Leben von Elena stark verändert. Sie befragt Gott auch gern und betet, wenn es Schwierigkeiten gibt. Danny hat da so seine Zweifel: "Das hat für mich alles den Anschein, dass sie hoffen, dass die Probleme sich in Luft auflösen." Ihm ist es wichtig, seinen Sohn möglichst frei zu erziehen und seine eigenen Erfahrungen machen zu lassen. Elena möchte Danny beim "Mein Kind, dein Kind"-Erziehungsvergleich davon überzeugen, auch mal im Neuen Testament zu lesen. Religion und Gebete oder Action und Atheismus – Zwei Extreme prallen aufeinander. Wessen Erziehungsstil ist der Bessere?