Mein Kind, dein Kind: Die ehrgeizige Verena merkt nicht, dass ihre Tochter leidet

Übertreibt Verena mit der Förderung ihrer Kinder?
Übertreibt Verena mit der Förderung ihrer Kinder? Susanne: "Das bricht mir das Herz!" 00:00:36
00:00 | 00:00:36

Lena: "Man muss sich daran gewöhnen, nicht mit den Freunden zu spielen"

Die 49-jährige Susanne trifft bei "Mein Kind, dein Kind – Wie erziehst du denn?" auf die 48-jährige Verena. Während Susanne ihre zehnjährige Tochter Anabel aus dem Bauch heraus erzieht, überlässt Verena nichts dem Zufall. Wenn andere Kinder spielen, muss ihre ebenfalls zehnjährige Tochter Lena Geige üben.

- Anzeige -
Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn? Verenas Tochter würde lieber mit ihren Freunden spielen, statt auf der Geige zu üben
Verenas Tochter würde oft lieber mit ihren Freunden spielen, statt auf der Geige zu üben. © VOX

Mama Susanne erzieht ihre Tochter Anabel locker, frei und mit viel Liebe. Das Wohlbefinden ihrer Kinder ist für die Dreifachmutter sehr wichtig. Aber ihr ist es genauso wichtig, dass sie auch Zeit für sich und ihre Hobbys hat. Sie geht regelmäßig tanzen und in dieser Zeit kümmert sich dann Papa Carsten um die Kinder. Für Verena käme das niemals in Frage. Ihre Bedürfnisse kommen, jedenfalls ihrer Meinung nach, immer an letzter Stelle. "Ich finde Susannes Verhalten egoistisch", erklärt die auf frühkindliche Förderung setzende Mutter.

Und die geht Zweifachmutter Verena über alles. Dass das Programm an Freizeit vertilgenden Verpflichtungen ihrer Tochter zu viel werden könnte, nimmt die ehrgeizige Mutter gar nicht wahr. Stattdessen kommentiert sie das Geigenspiel ihrer Tochter nur mit harter Kritik: "Vielleicht solltest du das nochmal üben. So perfekt war das jetzt nicht." Mama Susanne hingegen hat ihre Zweifel, ob Lena das alles so freiwillig macht, wie Mutter Verena es vorgibt. Und sie hat recht. Die zehnjährige Lena leidet nicht nur unter dem Erfolgsdruck ihrer Mutter, sondern sie bedrückt noch mehr. Sie vertraut sich Vergleichsmutter Susanne an: "Ich bin manchmal auch traurig. Aber man muss sich halt daran gewöhnen, nicht mit den Freunden zu spielen." Susanne ist erschüttert über das, was die kleine Lena erzählt. "Wenn ich ein Kind so etwas sagen höre, das bricht mir das Herz", gibt sie zu. Locker und liebevoll oder streng mit Förderprogramm – welche Mutter hat den besseren Erziehungsstil?