Mein Kind, dein Kind: Elisabeths Tochter Melina spricht kein Wort

Melina will einfach nicht sprechen
Melina will einfach nicht sprechen Kleine stumme Prinzessin 00:02:52
00:00 | 00:02:52

Mein Kind, dein Kind: Elisabeth macht ihrer Tochter keinen Druck

Bei "Mein Kind, dein Kind – Wie erziehst du denn?" wundert sich die ehrgeizige Mutter Susanne über die kleine Tochter der 29-jährigen Controllerin Elisabeth. Eigentlich müsste das Mädchen mit zweieinhalb Jahren schon deutlich mehr reden. Schließlich spricht ihre gleichaltrige Tochter Vivien schon sehr viel mehr. Doch die locker eingestellte Elisabeth macht ihrem Kind keinen Druck. Irgendwann wird sie schon anfangen zu reden.

- Anzeige -
Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn: Susanne, Elisabeth und die kleine Melina sitzen im Kinderzimmer
Die kleine Melina spielt mit ihrer Mutter Elisabeth und Susanne und spricht dabei kein Wort. © VOX

Die perfektionistische Susanne besucht die 29-jährige Mutter Elisabeth und ihre kleine Tochter Melina in deren Heimatstad Kleinmachnow. Beim Anschauen von Melinas Prinzessinnenzimmer, fällt der 39-jährigen Schiffsmechanikerin sofort auf, dass das Mädchen extrem wenig, eigentlich gar nicht, redet. Elisabeth bemerkt das und spricht Susanne direkt an. "Ja, sie spricht sehr wenig. Deine wird wahrscheinlich etwas mehr sprechen", ahnt die 29-Jährige und Susanne bejaht das auch sofort. Elisabeth erklärt weiter: "Sie will irgendwie nicht. Wenn ich ihr Wörter sage, spricht sie die mit Absicht nicht nach.

Auch Susannes Bemühungen spielerisch etwas aus der kleinen Maus herauszubekommen scheitern kläglich. "Also mit zweieinhalb Jahren sollte sie viel mehr sprechen. Meine zählt schon bis zwanzig auf zwei Sprachen. Also, wenn ich das sehe, es ist ein ganz großer Unterschied", berichtet Susanne erstaunt.

Mein Kind, dein Kind: Elisabeth gibt ihrer Tochter noch Zeit

Die junge Mutter Elisabeth glaubt einen Grund für Melinas Schweigen zu kennen: "Melina hatte letztes Jahr einen Fieberkrampf und seitdem, dass sagen auch die Kinderärzte und Erzieher, ist die Entwicklung irgendwie stehen geblieben." Die ehrgeizige Susanne möchte weiter wissen: "Hast du das schon mal beim Kinderarzt angesprochen, mal einen Logopäden zu besuchen?" Die berufstätige Mutter bejaht dies und erzählt weiter: "Die Kinderärztin hat mich darauf hingewiesen, aber im selben Moment gesagt, dass Melina eigentlich noch zu jung ist. Und dass es nicht ungewöhnlich ist zu sprechen bevor sie drei ist." Und diese Zeit möchte die sympathische Mutter ihrer Tochter auch noch geben, bevor sie die Hilfe eines Logopäden in Anspruch nimmt - sehr zur Verwunderung von Susanne.