Mein Kind, dein Kind: Josephine versteht nicht, warum Steffi ihre Tochter nicht stillt

Steffi stillt ihre Tochter Leni nicht
Steffi stillt ihre Tochter Leni nicht Unverständnis bei Josephine 00:05:52
00:00 | 00:05:52

"Die Muttermilch ist genau das Richtige für ein Kind"

Die naturverbundene Öko-Mami Josephine ist zu Gast bei Mutter Steffi, um ihr einen Tag bei der Erziehung ihrer erst zehn Monate alten Tochter Leni über die Schultern zu schauen. Beim Nachmittagssnack erfährt Josephine, dass Steffi nicht stillt und ist fassungslos.

- Anzeige -
Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn? Josephine ist fassungslos, dass Steffi ihrer Tochter nicht die Brust gibt
Josephine ist fassungslos, dass Steffi ihrer Tochter nicht die Brust gibt © VOX

Bei "Mein Kind, dein Kind – Wie erziehst du denn?" ist die 37-jährige Josephine zum Erziehungsvergleich bei Steffi und ihrer kleinen Tochter Leni, um einmal in ihren Alltag zu schnuppern. Bei Steffi gibt es jeden Tag pünktlich um 14:30 Uhr etwas zu essen für Leni. Im Gegensatz zu Josephine sind Breigläschen für Steffi selbstverständlich. Josephine ist ein strenger Gegner von Gläschenkost und regt sich schon beim Lesen der Zutatenliste auf. "Das ist Geldschneiderei wie blöd", findet die Öko-Mami. Aber für Steffi ist es eine praktische Variante für ihren Alltag, da sie viel mit Lena unterwegs ist.

Josephine kann es trotzdem nicht verstehen, für sie ist das Stillen unterwegs viel praktischer und gesünder. Sie fragt Steffi daher verwundert: "Also, du gibst ihr keine Brust?" "Nein, ich stille nicht", antwortet Steffi direkt. "Und warum nicht?", möchte sie von Steffi wissen. Die antwortet ihr ehrlich: "Es ist für mich so intim. Wenn ich mir vorstelle, ich bin irgendwo draußen, packe meine Brust aus und stille dann. Das ist für mich eine unangenehme Vorstellung." Josephine findet das schlimm: "Wenn ich nicht stille, nehme ich dem Kind den gesamten Schatz seines Babydaseins weg. Die Milch, die die Mutter produziert, ist genau das Richtige für ein Kind." Sie versucht Steffi die vielen Vorteile des Stillens zu erklären: "Sie bekommen beim Stillen auch alle Abwehrstoffe mit. Das heißt, du musst sie nicht impfen und kannst dir sicher sein, das Kind hat alles, was es braucht. "

Josephine lässt ihre Kinder nicht impfen

Jetzt wiederum ist Steffi sprachlos. "Ach, ihr impft gar nicht?", fragt sie und Josephine erklärt tatsächlich, dass ihre Kinder alle nicht geimpft seien. "Hast du denn keine Angst davor, dass eine Kinderkrankheit dann eventuell viel schlimmer ausrechen könnte?", möchte Steffi wissen. Josephine macht Steffi klar, dass bei dem letzten Masernausbruch sowohl geimpfte, als auch nicht geimpfte Kinder gleichermaßen erkrankt sind. Doch Steffi könnte es sich nicht verzeihen, wenn Leni Folgeschäden einer Kinderkrankheit erleiden müsste, nur weil sie ihre Tochter nicht hat impfen lassen.