Mein Kind, dein Kind: Jugendcoach Christina setzt auf ungewöhnliche Lernmethoden

Bei Christina hat die Stoppuhr hat das Sagen
Bei Christina hat die Stoppuhr hat das Sagen Lernen und Freizeit im 20-Minutentakt 00:06:00
00:00 | 00:06:00

Mein Kind, dein Kind: Mit Wochenplan und Stoppuhr zum Erfolg?

Bei "Mein Kind, dein Kind – Wie erziehst du denn?" besucht die im Rollstuhl sitzende Milena die 45-jährige Christina und ihre Tochter Alicia. Christina erklärt Milena stolz ihre Lernmethoden, welche bei der 35-jährigen Mutter für Staunen und Verwunderung sorgen. Tochter Alicia lernt in einem speziellen Zimmer, mit einem Wochenplan und einem ganz besonderen Hilfsmittel: einer Stoppuhr.

- Anzeige -
Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn? Christina hat ganz eigene Lernmethoden
© VOX

Die 45-jährige Pädagogin Christina hat für ihre zehnjährige Tochter Alicia eine ganz spezielle Lernmethode erstellt. Die Schülerin hat einen Wochenplan in dem sie ganz genau eingetragen muss, welche Aufgabe zu welchem Termin fertig sein sollen. "Das ist sozusagen die Checkliste, wo sie immer aufschreibt, was sie an Hausaufgaben auf hat", erklärt die Pädagogin den Plan. "Welche Vorteile bringt der mit sich?", wendet sich Milena fragend an die zehnjährige Alicia, die genau erklärt, was ihr die Arbeit mit dem Wochenplan bringt.

Mutter Christina setzt dafür ein ungewöhnliches Hilfsmittel ein, damit Alicia Abwechslung beim Lernen hat: eine Stoppuhr. "Ihre Lernzeiten sind immer 20 Minuten lernen und dann eine Viertelstunde Pause", beschreibt Christina ihr Konzept. Die 35-jährige Sozialpädagogin Milena kann mit dieser Form des Lernens nichts anfangen: "Da schaffst du ja gar nicht so viele Aufgaben. Dann schaffst du nur die Hälfte und brichst den Lernvorgang wieder ab." Aber die durchstrukturierte Christina hat auch dafür eine Erklärung: "Es hilft ihr mal kurz in ein anderes Thema zu switchen." In den Pausen kann die Schülerin eines Gymnasiums dann "tun und lassen, was sie will".

Christina: "Ich hab' das noch in der Hand"

Fast alles – denn als die Stoppuhr nach zwanzig Minuten klingelt und sich die Zehnjährige in ihrer "Pause" Süßigkeiten nimmt, ist die rigorose Christina direkt wieder zur Stelle: "Was ist das jetzt?", fragt sie streng. "Etwas zum Essen", antwortet Alicia eingeschüchtert. "Aber du hast nicht gefragt. Ich möchte, dass du das wieder zurückbringst", mahnt Christina ihre Tochter. "Bei uns herrscht die Regel 'Ich möchte gefragt werden', damit ich die Möglichkeit hab' nein zu sagen", erklärt Christina der inkonsequenten Milena die Situation. Dann fügt sie in einem sehr bestimmten Ton hinzu: "Ich hab das noch in der Hand. Ich hab hier nämlich das Sagen." Und schon meldet sich wieder die Stoppuhr und Tochter Alicia muss weiterlernen.