Mein Kind, dein Kind: Mama Judith sieht bei Daniela überall Gefahrenquellen

"Fitnessscheune" löst bei Judith Ängste aus
"Fitnessscheune" löst bei Judith Ängste aus "Was da alles passieren kann" 00:04:33
00:00 | 00:04:33

Judith: "Ich würde da durchdrehen"

Die 28-jährige Judith ist zu Gast bei der 33-jährigen Daniela. Bei ihrem Besuch darf Judith einen Tag Mäuschen spielen, um einen Blick in die Erziehung der schwangeren Mutter einer vierjährigen Tochter zu erhaschen. Ein besonders waches Auge hat die ängstliche Judith dabei auf das "Fitnessstudio" der Familie.

- Anzeige -
Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn: Mama Judith sieht in der Scheune nur Gefahren
Für Mama Judith ist Danielas Fitnessscheune der blanke Horror © VOX

Judith besucht Daniela und ihre kleine Tochter Lea. Nach dem ersten Rundgang durch das Haus, führen Daniela und Lea Judith in die alte Scheune neben dem Haupthaus. Dort hat sich die Familie ein kleines Spiel- und Fitnessparadies gebaut: Ein Boxsack hängt von der Decke, einige Sportgeräte stehen dort und ein Trampolin ist aufgebaut. Alles wirkt sehr improvisiert, denn in der Scheune gibt es noch viele gefährliche Bereiche. Dort ist eine steile Treppe, alte Bretter stehen herum und es gibt viele Kanten und Ecken, an denen sich ein Kind verletzen könnte. Doch Daniela und ihre Tochter Lea fühlen sich dort super wohl und haben viel Spaß.

Für Judith dagegen ist der rustikale Bau der blanke Horror. Ihr Blick wandert von einer "Gefahrenquelle" zur nächsten. Sie staunt, wie gelassen Daniela bleibt, die offenbar keine Angst hat, dass sich Lea hier verletzen könnte. "Also, wenn ich die ganzen Gefahrenquellen sehe, geht mir wirklich durch den Kopf, was hier alles passieren könnte", gibt Judith besorgt zu. Auch als Lea auf einem Boxsack schaukelt, scannt Judith ängstlich das Umfeld. "Da oben der eine Haken ist auch nicht richtig eingehakt. Und der Balken da oben, kracht der nicht zusammen?", fragt sie ängstlich nach. "Nein, das ist alles in Ordnung. Aber man muss natürlich schauen", beruhigt sie Daniela.

Danielas gutmütiger Labrador Damian macht Judith Angst

Mama Judith kommt bei Daniela und ihrer Tochter nicht zur Ruhe. Nach Leas aufregendem Ritt auf dem Boxsack, tobt die Kleine nun mit dem großen Familienhund. "Was ist, wenn der jetzt aus Versehen in ihren Arm beißt?", fragt Judith skeptisch nach. Aber Daniela ist ganz entspannt: "Dann wär das halt so. Soll ich deshalb das Kind nie mit dem Tier spielen lassen, nur weil es vielleicht einmal von einer Million Malen passieren könnte? Wenn Lea rutscht, kann sie auch die Rutsche runterfallen. Darf sie deswegen nicht mehr auf die Rutsche?"

Aber Judith malt alles schwarz: "Wenn der einmal zubeißt, ist eine Hand ab oder das Gesicht entstellt. Ich persönlich hätte da viel zu viel Angst vor." Nach dem Besuch bei Daniela zieht Judith ihr Fazit. Die Fitnessscheune war für sie ein einziger Alptraum: Da waren überall Splitter. Dann ein Abgrund, wo man einfach so runterfallen konnte. Ich habe da Bilder vor meinen Augen. "Also, ich würde da durchdrehen, bei so vielen potentiellen Gefahrenquellen", gibt sie offen zu. Ist ihre Angst begründet oder doch viel zu übertrieben?