Mein Kind, dein Kind: Mama Katrin möchte den Überblick beim Zuckerkonsum haben

Katrins Kinder stopfen sich gierig voll
Katrins Kinder stopfen sich gierig voll Naschen nur einmal täglich 00:07:32
00:00 | 00:07:32

Süßigkeit ist eben nicht Süßigkeit

Die 41-jährige Iris besucht beim "Mein Kind, dein Kind"-Erziehungsvergleich die 34-jährige Mama Katrin, um deren Erziehungsstil kennenzulernen. Katrin war einen Tag zuvor Gast bei Iris und kritisierte vor allem den, für die siebenjährige Jolina, freien Zugang zu Süßigkeiten. Ihr ebenfalls siebenjähriger Sohn Noah darf den ungesunden Zuckerkram nur einmal am Tag und zwar dann, wenn sie es erlaubt.

- Anzeige -
Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn? Mutter Iris ist entsetzt, als sie sieht, wie sich Katrins Kinder auf die Süßigkeiten stürzen
Mutter Iris ist entsetzt, als sie sieht, wie sich Katrins Kinder auf die Süßigkeiten stürzen. © VOX

Als Mutter Iris bei Katrin und ihren beiden Söhnen ankommt, hat die Familie gerade das gemeinsame Mittagessen hinter sich. Ein guter Zeitpunkt für Iris, den beiden Jungs das Gastgeschenk zu geben – eine Tüte Gummibärchen. Aber Mama Katrin bremst Iris: "Der Große darf die haben, der Kleine leider nicht". Iris reagiert erstaunt. "Ich hab' Angst, dass er sich verschluckt", lautet Katrins Begründung. "Ich hab' andere Gummibärchen für ihn", sagt sie, während sie eine gigantische Schüssel mit diversen Naschereien vom Schrank holt. Während die beiden Jungs eine Auswahl an Süßigkeiten aus der Schüssel holen, möchte Iris wissen: "Dürfen die auch selbst mal daran?" "Nein, deswegen steht die Schüssel ja oben. Sie dürfen sich jetzt was aussuchen."

Katrin reglementiert den Süßigkeitenkonsum streng. Noah und sein kleiner Bruder dürfen nur einmal am Tag naschen. Dafür haben die Kinder jetzt allerdings große Mengen vor sich liegen und schlingen diese auch gierig in sich hinein. Das fällt natürlich auch Vergleichsmutter Iris auf. "Meine Kinder würden jetzt eine Schokolinse und eine Knusperwaffel nehmen und dann wären die erst mal wieder eine ganze Weile weg", erklärt Iris, deren Kinder jederzeit Zugang zu Naschereien haben. "Die essen ja auch nicht viel. Sie könnten, wenn sie wollten. Aber sie tun es nicht, weil sie es immer dürfen", versucht sie Mama Katrin zu erklären. "Aber dein Sohn hat gestern drei Eis genommen", erwidert diese. Doch da es sich um Wassereis gehandelt hat, überzeugt Iris Katrins Argument nicht. Es entbrennt eine Diskussion über die Vor- und Nachteile verschiedenster Naschereien. Doch die beiden Mütter werden sich nicht einig. Wird Iris es bei der Aussprache erneut versuchen, Katrin von ihren strengen Süßigkeiten-Regeln abzubringen?