Mein Kind, dein Kind: Mutter Claudia erzieht mit strengen Regeln und Grenzen

"Niclas braucht eine strenge Führung"
"Niclas braucht eine strenge Führung" Montessori-Schule? Nein danke! 00:00:40
00:00 | 00:00:40

Kirsten: "Ich finde, dass sie nicht liebevoll genug ist"

Die 52-jährige Kirsten legt viel Wert auf Nachhaltigkeit und erzieht ihre sechsjährige Tochter so frei wie möglich. Die 38-jährige Claudia hingegen ermöglicht ihrem Sohn jeden Luxus, setzt ihm aber klare Grenzen. Bei "Mein Kind, dein Kind – Wie erziehst du denn?" treffen die beiden ungleichen Mütter zum Erziehungsvergleich aufeinander.

- Anzeige -
Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn? Mutter Claudia ermöglicht ihrem Sohn Niclas jeden Luxus.
Mutter Claudia ermöglicht ihrem Sohn Niclas jeden Luxus, erzieht ihn aber streng © VOX

Kirsten hat ein großes Vorbild: Maria Montessori. Nach deren Grundsätzen erzieht sie ihre Tochter Kiara. Kirsten lässt die Sechsjährige ihre eigenen Erfahrungen machen und unterstützt sie dabei, statt einzugreifen und sie anzuleiten. Eine wichtige Rolle spielt auch der Respekt vor der Umwelt. So leben Kirsten und Kiara sehr naturverbunden und essen vegetarisch.

Ganz anders sieht das Claudia. Sie kann mit diesen Grundsätzen nichts anfangen und ist der Meinung, dass ihr sechsjähriger Sohn Niclas klare Führung braucht. Auch von Montessori-Schulen hält sie nichts. Sie erzieht Niclas streng mit Regeln und Grenzen, wozu ein gelegentlicher Klaps auf den Po gehört. Kirsten kann mit Claudias Erziehungsmethoden nichts anfangen: "Ich finde, dass sie nicht liebevoll genug ist." Kann Kirsten Vergleichsmutter Claudia mit ihrer belehrenden Art überzeugen?