Mein Kind, dein Kind: Mutter Lisa erzieht ihren Sohn Tyler sehr streng

"Kind, du hast nach meiner Pfeife zu tanzen"
"Kind, du hast nach meiner Pfeife zu tanzen" Klare Ansage von Teenie-Mutter 00:00:43
00:00 | 00:00:43

Lisa: Kinder brauchen Struktur, Regeln und Strafen

Bei "Mein Kind, dein Kind – Wie erziehst du denn?" vergleichen die 18-jährige Lisa aus Berlin und die 32-jährige Saskia aus Nienburg an der Weser ihre Erziehungsmethoden. Saskia erzieht ihren Sohn ohne Regeln und Strafen, während die Teenie-Mutter Lisa der Meinung ist Kinder brauchen Struktur, Regeln und Strafen.

- Anzeige -
Mein Kind dein Kind, Mutter Lisa
Teenie-Mutter Lisa ist der Meinung, Kinder brauchen Struktur, Regeln und Strafen. © VOX

Für die 32-jährige Stewardess und Hotelfachfrau Saskia ist ihr kleiner Sohn Leven, das wichtigste in ihrem Leben. Er bestimmt den Tagesablauf, darf entscheiden wann er schlafen oder essen will und soll sogar selber bestimmen, wann er nicht mehr gestillt werden möchte. Für die 18-jährige Berlinerin Lisa kommt so eine Erziehung gar nicht in Frage. Sie hat ihren Sohn bereits mit einem Jahr abgestillt und ist der Meinung: "Kind, du hast nach meiner Pfeife zu tanzen und nicht anders herum!" Und wenn er nicht pariert, setzt die junge Mutter harte Erziehungsmaßnahmen ein: "Dann hab' ich ihn mir geschnappt und hab' mit seinem Popo den einen Glastisch und mit seinem Oberkörper den anderen Glastisch abgetrocknet." Die 32-jährige Saskia ist entsetzt und den Tränen nah. "Ich find' das heftig. In dem Alter sind die Kinder noch nicht soweit. Da muss man liebevoller mit umgehen."

Teenie-Mutter Lisa nutzt jede Möglichkeit, Zeit für sich zu haben. So geht ihr ebenfalls zweieinhalbjähriger Sohn Tyler acht Stunden täglich in die Kita, obwohl sie gar nicht berufstätig ist. Um mehr Ruhe zu haben, ihren Sohn aber auch durchgehend zu kontrollieren, kommuniziert die junge Mutter mit ihm per Videotelefon. Welche der beiden Mütter hat den besseren Erziehungsstil? Die strenge Teenie-Mutter Lisa oder doch die nachsichtige Saskia?