Mein Kind, dein Kind: Mutter Svenja erzieht ihre Tochter völlig zwanglos

Svenja ist entsetzt von der strengen Melanie
Svenja ist entsetzt von der strengen Melanie "Mir tun die Kinder leid" 00:00:41
00:00 | 00:00:41

Melanie: "Bei uns gibt's das überhaupt nicht. Absolutes No-Go"

Bei "Mein Kind, dein Kind – Wie erziehst du denn?" vergleichen die 46-jährige Melanie und Svenja, die 40-jährige Inhaberin eines Secondhand-Ladens, ihre Erziehungsstile. Bei Melanie gibt es strenge Regeln und bei Zuwiderhandlung sind harte Strafen die Folge. Svenja dagegen ist eher eine Kumpelmama. Mithilfe im Haushalt muss nicht sein und auch bei den Hausaufgaben ist 'Vertrauen statt Kontrolle' angesagt.

- Anzeige -
Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn? Die resolute Stiefmutter Melanie setzt auf Regeln und Sanktionen
Stiefmutter Melanie hat eine harte Hand in Sachen Kindererziehung © VOX

Melanie lebt zusammen mit ihrer 15-jährigen Stieftochter Tamara, deren jüngere Schwester und ihrem Ehemann. Bei der Erziehung baut Melanie auf klare Regeln und harte Strafen. Sie setzt bei der Stieftochter, die Ehemann Ralf vor neun Jahren mit in die Ehe brachte, das um, was sie bereits in ihrer eigenen Kindheit gelernt hat. Unter anderem muss der Teenager zweimal in der Woche ihr Zimmer putzen und bei Zuwiderhandlung ist auch mal das Handy oder das Laptop weg. Die 46-Jährige kocht abends immer für die Familie. Deshalb ist sie entsetzt als sie erfährt, dass Svenja fast nie kocht. "Du kochst nicht selber?", fragt sie deshalb erstaunt nach, als Svenjas Ehemann Mario das Essen von unterwegs mitbringt. "Warum nicht? Keine Lust oder keine Zeit?", will sie weiter wissen. "Keine Lust", gibt Svenja unverblümt zu. Die resolute Stiefmutter ist entrüstet. "Bei uns gibt's das überhaupt nicht. Absolutes No-Go", verkündet Melanie mit barschem Ton.


Bei Mutter Svenja geht es wesentlich entspannter zu. Sie möchte für ihre Tochter Joana eher eine Kumpel-Mama sein. Als sie erfärt, dass Melanie Tamaras Stiefmutter ist, hat Svenja eine Frage an die 15-jährige Tamara: "Ist es für dich schwierig, dass es nicht die eigene Mutter ist?" "Das ist immer so ein wunder Punkt bei mir", antwortet der Teenager deprimiert. Das möchte Svenja jetzt genauer wissen: "Das heißt, alles was sie mir hier erzählt hat, stimmt nicht?" Tamara nickt. Die 40-Jährige ist entsetzt: "Mir tun die Kinder wahnsinnig leid. Ich kann das überhaupt nicht glauben."

Welche der beiden Frauen hat den besseren Erziehungsstil? Die zwanglose Svenja oder die strenge Melanie?