Mein Kind, dein Kind: Nadine ist entsetzt über Mandys lockere Erziehung

Der Fernseher als Beschäftigungstherapie für die Kids
Der Fernseher als Beschäftigungstherapie für die Kids Nadine: "Das kann man so nicht machen!" 00:06:30
00:00 | 00:06:30

Nadine vermisst die Regeln in Mandys Erziehung

Im Erziehungsvergleich von "Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn?" treffen heute Nadine und Tochter Milla auf Mandy und ihre Zwillinge Collin und Lukas. In einigen Erziehungsfragen scheiden sich bei den beiden die Geister.

- Anzeige -
"Mein Kiind, dein Kind": Mandy und Nadine beim Erziehungsvergleich.
"Mein Kiind, dein Kind": Mandy und Nadine beim Erziehungsvergleich. (Foto: VOX)

"Mein Kind, dein Kind"-Mama Nadine hat für alles ein Konzept. Bei der Erziehung ihrer Tochter Milla ist sie konsequent und hat viele Regeln aufgestellt. So durfte die einjährige Milla im ersten Jahr gar nicht fernsehen, jetzt sind maximal zehn Minuten 'Teletubbies' pro Tag erlaubt und Süßes gibt es erst gar nicht. Geimpft wird Milla nicht, da ihre Mutter Angst vor Folgeschäden hat.

Als die Öko-Mama bei ihrer "Mein Kind, dein Kind"-Kollegin Mandy vorbeischaut, trifft sie auf das genaue Gegenteil: Mandy erzieht ihre Zwillinge Collin und Lukas eher locker. Der Fernseher hilft ihr manchmal als Babysitter während sie mit der Hausarbeit beschäftigt ist. "Dass die Mandy ihre Kinder alleine vor dem Fernsehen parkt, finde ich nicht gut. Da müsste sie mehr drauf achten. Das Fernsehen muss gedrosselt werden", meint Nadine. Auch die Spielecke der Jungs passt der "Mein Kind, dein Kind"-Mama nicht so recht in den Kram: "Dass die beiden da wirklich jetzt eine Reizüberflutung haben, finde ich jetzt nicht so gut. Ich glaube, dass die Mandy die schon sehr verwöhnt, vielleicht ein bisschen zu doll." Sie setzt eben auf ganz klare Regeln … Außer was das Schlafen ihrer Tochter Milla im elterlichen Bett angeht. Das darf gut und gerne auch so lange dauern bis sie in die Schule geht.