Mein Kind, dein Kind: Olena setzt auf eine unbeschwerte Kindheit ohne Regeln

Olena teilt mit ihrem Sohn das Bett
Olena teilt mit ihrem Sohn das Bett Übertriebene Nähe 00:00:37
00:00 | 00:00:37

Olena trägt große Sorge, wenn es um die Sicherheit geht

Bei "Mein Kind - Dein Kind – Wie erziehst du denn?" trifft die 39-jährige Olena auf die 25-jährige Amanda. Während Olena ihren siebenjährigen Sohn Richard locker erzieht, setzt Amanda auf Regeln und Strafen. Zwei Erziehungsstile, die unterschiedlicher nicht sein können. Wer überzeugt mit seinen Erziehungsmethoden?

- Anzeige -
Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn? Mutter Olena und Sohn Richard
Olena und ihr Sohn Richard leben auf engstem Raum und teilen sich sogar das Bett © VOX

Bei "Mein Kind, dein Kind – Wie erziehst du denn" prallen Welten aufeinander. So findet die am ganzen Körper tätowierte Jungmutter Amanda, dass Mütter, die gar keine Regeln haben, zeigen, dass ihnen ihr Kind egal ist." Die 25-Jährige macht ihrer siebenjährigen Tochter Katelin klare Ansagen und arbeitet auch mit Strafen. Wenn Katelin zum Beispiel nicht die Wahrheit gesagt hat, muss sie zur Strafe zehnmal in ein Heft schreiben "Ich darf nicht lügen".

Solche Methoden findet die 39-jährige Olena sehr fragwürdig: Bei ihr ergibt sich die Erziehung je nach Situation. Sie ist der Meinung, dass zu viele Regeln unnötigen Druck auf ein Kind ausüben. Olena findet auch nicht gut, dass Tätowiererin und Erotik-Model Amanda vor ihrer Tochter raucht und offen ihren Beruf auslebt. Amanda wirft Olena im Gegenzug vor, dass sie zu ängstlich ist und ihren ebenfalls siebenjährigen Sohn Richard in Watte packt. Er darf zu ihrem Erstaunen nur ein Kindermesser benutzen. "Meine Tochter würde mich auslachen", erklärt Amanda. Auch auf dem Spielplatz oder Schulweg lässt sie ihren Sohn nicht allein und das Bett teilen sie sich auch. Wie soll Richard so selbstständig werden?