Mein Kind, dein Kind: Sohn Hope bietet Mutter Viola die Stirn

Heidi: "Sie zeigt ihm keine Grenzen auf"
Heidi: "Sie zeigt ihm keine Grenzen auf" Konsequenz bei Viola? 00:00:41
00:00 | 00:00:41

Trotz strenger Erziehung, macht Hope was er will

Die 45-jährige Viola erzieht ihren vierjährigen Sohn Hope energisch und kompromisslos. Anders Mama Heidi, die ihren gleichaltrigen Sohn Marlon extrem verwöhnt und ihm alles erlaubt. Die beiden Mütter treffen sich, um sich gegenseitig bei der Erziehung über die Schulter zu schauen.

- Anzeige -
Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn? Mutter Viola hat ihren Sohn Hope nicht richtig im Griff
Mutter Viola hat ihren Sohn Hope nicht richtig im Griff © VOX

Das Motto von Mutter Viola ist "Zuckerbrot und Peitsche". Sie bezeichnet ihre Erziehung als liebevoll, streng, konsequent und diszipliniert. Auch Regeln und Grenzen sind für sie sehr wichtig. Doch irgendwie scheint das der vierjährige Hope nicht verstanden zu haben, denn er bietet seiner Mutter die Stirn. Vergleichsmutter Heidi ist irritiert: "Ich finde, dass Hope sehr dominant ist und Viola ihrem Sohn nicht die Grenzen aufzeigt, die er braucht."

Heidi erzieht ihren ebenfalls vierjährigen Sohn liebevoll und sie möchte seine Freundin sein. Da sie sehr harmonieliebend ist, gibt sie schnell nach und lässt Marlon alle Freiheiten. Er darf nach Belieben Unterhaltungsmedien konsumieren, Süßigkeiten sogar vor den Mahlzeiten essen und auch zuckerhaltige Limonaden trinken. Für Viola ist das undenkbar. Für Söhnchen Hope gibt es nur frisch gepresste Säfte oder stilles Wasser, denn gesunde Ernährung ist ihr sehr wichtig. Auch der Medienkonsum ist bei ihr begrenzt. Gibt es bei so vielen unterschieden in der Erziehung am Ende eine heftige Diskussion zwischen den beiden Müttern?