SONNTAGS I 17:00

Mercedes SLS AMG Roadster vs. Ferrari 458 Italia Spider

Birte Karalus testet Supercabrios
Birte Karalus testet Supercabrios

Mercedes SLS AMG Roadster

Ein Supercabrio reicht der Redaktion von "auto mobil" nicht mehr aus:

- Anzeige -

Diese Woche präsentiert Birte Karalus gemeinsam mit Testchef Albert Königshausen den Mercedes SLS AMG Roadster mit 571 PS und den Ferrari 458 Italia Spider mit 570 PS.

Seit vergangenem Herbst ist der Mercedes SLS AMG Roadster auf dem Markt - er gilt bereits jetzt als das stärkste Seriencabrio der Welt. Diese Auszeichnung muss sich ein Supersportler aber erst einmal verdienen. Doch der SLS kann einige Besonderheiten vorweisen: Zum einen lässt der V8-Motor mit seinen 571 PS den immerhin 1660 Kilogramm schweren Sportwagen in gerade einmal 3,8 Sekunden von 0 auf Tempo 100 beschleunigen. Über diese schnell erreichbaren 100 km/h geht es noch weit hinaus: Erst bei Tempo 317 ist Schluss. Der Verbrauch des Supersportlers soll bei 13,2 Litern liegen.

Der Innenraum erinnert an die Instrumente eines Flugzeugs, im Kofferraum muss der Fahrer mit 173 Liter Volumen auskommen. Aber ein Sportwagen dieser Klasse ist ja für gewöhnlich auch nicht zum Transport konzipiert.

Das Stoffverdeck verschwindet bei 50 km/h innerhalb von 11 Sekunden im Wagen. Wer sich dieses exklusive Fahrvergnügen im neuen Mercedes SLS AMG Roadster leisten möchte, muss den Wert eines Reihenhäuschens berappen können: Der Grundpreis beträgt stolze 195.160 EUR.

Ferrari 458 Italia Spider

Extra aus Italien wurde dieser Supersportwagen angeliefert: Der Ferrari 458 Italia Spider. Das 570 PS starke Gefährt ist eine Wucht und lässt nicht nur die Herzen der Ferrari-Fans höher schlagen. Der V8 Motor zieht den Italia Spider innerhalb von 3,4 Sekunden auf Tempo 100. Erst bei der Spitzengeschwindigkeit von 320 km/h riegelt das Powergeschoss ab. Der Verbrauch beläuft sich bei dem Italiener auf 11,8 Liter - zumindest in der Theorie.

Im Innenraum wirken die Armaturen etwas altmodisch. Das Kofferraumvolumen beläuft sich auf 230 Liter. Das Aluminium-Hardtop benötigt weniger als 14 Sekunden, damit der Fahrer den Wind um die Nase spürt. Wer diesen Wind im Inneren des leidenschaftlichen Ferrari 458 Italia Spider spüren möchte, muss sich zunächst von 222.000 EUR trennen, denn das ist der Grundpreis des Roten Renners .