AB 23.5. I DIENSTAGS I 22:55

Meylensteine 2017: Gregor Meyle singt "Big In Japan" von "Alphaville"

Gregor Meyle rührt Marian Gold zu Tränen
Gregor Meyle rührt Marian Gold zu Tränen Große Emotionen bei "Big In Japan" 00:02:06
00:00 | 00:02:06

Tränen bei "Alphaville"-Frontmann Marian Gold

Große Emotionen bei einem echten Jahrhundertsong. Als Gregor Meyle in der ersten Folge von "Meylensteine" 2017 den Hit "Big In Japan" von "Alphaville" in seiner eigenen Interpretation performt, kullern bei Marian Gold die Tränen. "Das hat mir sehr, sehr viel gegeben", schwärmt Marian.

- Anzeige -

Gregor Meyle: "Dieser Song ist ein Jahrhundertsong"

Gregor Meyle singt "Big In Japan" von "Alphaville" bei "Meylensteine" 2017.
Gregor Meyle singt "Big In Japan" von "Alphaville" bei "Meylensteine" 2017. © VOX

Gregor Meyle stellt sich bei seinem Überraschungssong einer ganz besonderen musikalischen Herausforderung. Denn er wählt den Song "Big in Japan" von "Alphaville"– ein Welthit.

Mit "Big In Japan" schafft die Band "Alphaville" 1984 den internationalen Durchbruch. "Dieser Song ist ein Jahrhundertsong", weiß Gregor Meyle ganz genau, doch nicht nur das. Für Frontmann Marian Gold ist das Lied bis heute von großer emotionaler Bedeutung.

Der Hit handelt von den Träumen eines heroinsüchtigen Paares und so schlägt Gregor Meyle in seiner Interpretation ganz bewusst leise Töne an.

Marian Gold: "Ich bin platt"

Marian Gold und seine Band lauschen Gregor Meyles Stimme und erleben "Big In Japan" auf eine ganz neue Art und Weise. So haben sie den Song noch nie gehört und sind gefesselt von den Emotionen, die der "Meylensteine"-Star transportiert.

Beim "Alphaville"-Frontmann kullern sogar die Tränen. "Ich bin platt. Das ist wirklich sehr überwältigend", schwärmt der Sänger. Vor allem Gregors Intensität bei der Performance beeindruckt Marian Gold sehr.

Mit seinem Überraschungssong hat Gregor Meyle komplett ins Schwarze getroffen. Diese Interpretation seines Songs wird Marian Gold niemals vergessen.