Meylensteine: Gregor Meyle trifft Sarah Connor ganz privat

Sie verbindet die Liebe zur deutschen Musik

Gregor Meyle tourt weiter mit seiner Sendung "Meylensteine" durch die Republik und besucht dabei Künstler und Musikkollegen ganz privat. Dabei trifft er dieses Mal auf die Ausnahmesängerin Sarah Connor. Ihre erste Platte auf Deutsch stürmt gerade die Charts. Es ist ein Meilenstein in ihrer inzwischen 14-jährigen Musikkarriere. Dabei ist Gregor Meyle an dieser Entwicklung nicht ganz unbeteiligt.

- Anzeige -

Sarah Connor und Gregor Meyle verbindet eine ganz besondere Liebe zur deutschen Musik. In der ersten Staffel von "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" sang Sarah einen deutschen Titel von Gregor Meyle und verliebte sich dabei neu in die deutsche Musik. Jetzt hat sie ihr erstes deutschsprachliches Album veröffentlicht. Für Sarah ist das ein wahrer Meilenstein in ihrer Karriere und für Gregor Meyle natürlich ein Grund sie mit seinem VW-Bus und "Meylensteine" zu besuchen.

Bei ihrem Treffen erzählt die Sängerin, wie es ihr damals ging, als sie Gregors Song "Keine ist wie du" in Südafrika bei "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" gesungen hat: "Also dein Song war definitiv ein Schlüsselerlebnis auf diesem ganzen Weg. Es ist natürlich viel intensiver, wenn du die Leute auf Deutsch mit den richtigen Worten erreichst." Nun verarbeitet Sarah Connor ganz private und persönliche Erlebnisse auf ihrem neuen Album auf Deutsch. Die erste Single "Wie schön du bist" liegt ihr dabei ganz besonders am Herzen. Sie hat den Titel für ihren Sohn geschrieben, wie sie Gregor anvertraut: "Der ist gerade in der Pubertät und ich wollte ihm Mut geben und sagen, wie schön er ist."

Sarah Connor: "Ihn lass ich nicht mehr gehen"

Für Gregor Meyle und seine gleichnamige Sendung "Meylensteine" geht Sarah Connor mit ihm auf Zeitreise und zeigt ihm auch, die private Sarah ist. Gemeinsam fahren sie zu ihren Pferden, wo die Sängerin ihre Zeit zum Runterkommen verbringt, um dem ganzen Trubel um ihre Person zu entfliehen. Sarah Connor kennt die Schattenseiten des Ruhms, weiß aber inzwischen damit umzugehen. Nur selten gibt sie etwas Privates von sich Preis, selbst gegenüber ihren engsten Freunden und der Familie. "Ich bin selbst in meinem engsten Kreis mittlerweile vorsichtig mit Geheimnissen und mit dem, was ich erzähle. Das tut mir auch weh und verletzt mich", erzählt sie. Gregor Meyle lässt sie aber Teil haben an ihrem Leben. Die Sängerin sagt selbst über ihren Freund und Kollegen: "Ihn lass ich nicht mehr gehen".