Aktuell nicht im Programm

mieten, kaufen, wohnen: Hanka Rackwitz ist von ihren Kundinnen genervt

Freundinnen quasseln viel und streiten sich

Yvonne Groer und Claudia Troitzsch sind seit sechs Jahren beste Freundinnen und unzertrennlich. Jetzt haben sich die beiden entschlossen, auch die eigenen vier Wände miteinander zu teilen. Bei der Suche nach einer WG-geeigneten Wohnung soll Maklerin Hanka Rackwitz behilflich sein. Doch dieser Termin hat es in sich, denn die flippigen und vor allem redseligen Mädels sind schwer zu bändigen.

- Anzeige -
mieten, kaufen, wohnen: Hanka Rackwitz ist von ihren Kundinnen genervt
Hanka Rackwitz ist von ihren Kundinnen genervt

Es ist nicht Hankas erste WG-Suche, also eigentlich keine schwierige Aufgabe! Die Maklerin trifft sich mit den beiden Freundinnen vor der ersten Immobilie. Erster Minuspunkt: Die Wohnung liegt fünf Kilometer außerhalb der City. Aber erst mal ein in die gute Stube. Die Wohnküche dürfte nicht nur wegen der Möbel begehrt sein, denn es gibt sogar einen Balkon. Das freut ganz besonders Raucherin Yvonne. „Die Einbauküche, dass wir die behalten dürfen, das ist klasse“, begeistert sich Claudia. Sie freue sich auf die erste Party. Die beiden Mädels kichern und plappern, bis der Maklerin der Kopf raucht: „Ich komme da gar nicht mit. Ich krieg da Schnappatmung. Ich merke richtig, wie mir das Herz immer enger wird.“ Richtig schlecht sei ihr schon.

Endlich kann die Maklerin die Freundinnen bewegen, weiter zu schauen. Es geht ins Bad – und das ist ganz schön chic. „Wir haben ein Fenster, wir heben eine Wanne, ist eigentlich alles drin, was man braucht“, preist die Maklerin das Bad an. Doch leider ist es den Mädels zu klein. Weiter geht’s ins zweite Schlafzimmer. Und das kommt sowohl bei Yvonne als auch bei Claudia sehr gut an. „Das ist mein Zimmer“, ruft Claudia sofort. Kein Wunder, ist es ganze fünf Quadratmeter größer als das andere Zimmer – und es hat einen Erker. Yvonne ist angepisst: „Schön, dass dir mein Zimmer gefällt“. Claudia kontert sofort: „Wie, dein Zimmer? Darüber reden wir noch mal.“

Und als ob das Gegacker nicht schon anstrengend genug wäre, fangen die Freundinnen auch noch an, sich zu kabbeln, was die neue Behausung angeht. Die Maklerin muss sich schnellstens eine Strategie überlegen, bevor sie Migräne bekommt. Also, diese Wohnungsbesichtigung erst mal abbrechen und auf zur nächsten Immobilie.

Die Maklerin hat eine kleine Giraffe Gabriel mitgebracht. Nur wer die in der Hand hält, darf reden. Kaum in der Küche angekommen, geht das Geschnatter wieder los. Doch dank Gabriel klappt die Kommunikation schon viel besser. Der Altbau passt für Yvonne Groer und Claudia Troitzsch, denn er ist gerechter aufgeteilt. Obwohl auch hier ein Zimmer einen Erker hat, können sich die Mädels einigen, denn Yvonne bekommt ein Zimmer mit einem eigenen Balkon. Und auch der Preis ist im Budget. „Die nehmen wir“, sind sich die beiden einig. So nimmt auch einer der anstrengendsten Maklertage von Hanka Rackwitz ein Ende.

Robert Neubauer soll für das Paar eine Wohnung suchen
00:00 | 15:44

Miss Hannover und ihr Freund wollen keine Fernbeziehung mehr

Robert Neubauer soll für das Paar eine Wohnung suchen