SONNTAGS I 17:00

Motorradsprung

Real oder Fake: Motorradsprung in einen Van
Real oder Fake: Motorradsprung in einen Van © Motorradstunt

Spektakulärer Motorradsprung

Im Internet kursieren die unglaublichsten Videos. Oft ist man nicht sicher, ob sie nun echt oder gestellt sind. Wir haben ein solches Video ausfindig gemacht: Dieses zeigt einen spektakulären Motorradsprung.

- Anzeige -

Der Motocross Fahrer wird erst ca. 9 m hoch katapultiert und landet dann in einem Transporter. Gemeinsam mit Stuntman und Filmregisseur Roland Leyer und seinem Freund Toni Roßberger, Motocross-Profi und Motorrad-Stuntman, haben wir uns das Video vorgenommen. Zuerst wurde der Sprung genau analysiert, dann haben wir die Fläche und den Hügel aus dem Film nachgebaut.

Doch wie ist das Video entstanden?

Für den ersten Sprung wurde der Transporter aus Sicherheitsgründen durch ein Tor ersetzt. Mit einer Absprunggeschwindigkeit von 60 km/h traf der Motorrad-Profi dieses mittig. Bei den nächsten Versuchen simulierten wir den Transporter mit Hilfe von Pylonen.

Innerhalb dieses Bereiches muss Toni rechtzeitig zum Stehen kommen. Doch auch nach dem dritten Sprung schaffte er es nicht zu bremsen - das würde bedeuten, dass er in einem echten Transporter gegen die Stirnwand geschlagen wäre. Doch wie ist das Video entstanden? Erneut haben wir die Szene nachgestellt.

Wie im Video stellten wir einen Transporter auf den Landhügel. Toni sprang ab und man konnte denken, er lande im Transporter - wenn man aber genauer hinschaute, sprang er hinten vorbei.

Zum Wackeln brachten wir das Auto mit vier Mann, die gleichzeitig auf der Ladefläche hochsprangen. Damit ist bewiesen: Das Video ist eine Illusion und zeigt, dass man nicht alles glauben soll, was man sieht.