Münchner Medienbranche feiert beim Bayerischen Fernsehpreis

Senta Berger
Senta Berger erhält den Ehrenpreis. Foto: Ursula Düren/dpa © DPA

Mit einer Gala im Prinzregententheater hat am Freitagabend in München die Verleihung des 28. Bayerischen Fernsehpreises begonnen.

- Anzeige -

Ehrengast war die Schauspielerin Senta Berger. Die 75-Jährige bekommt in diesem Jahr den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten für herausragende Verdienste im deutschen Fernsehschaffen.

Bayerns Medienministerin Ilse Aigner (CSU) nannte Berger anlässlich der Verleihung "eine starke Frau, die weiß, was Haltung bedeutet". Als Schauspielerin mit Leidenschaft ziehe sie das Publikum mit ihrer Präsenz in ihren Bann. Berger ist unter anderem bekannt aus TV-Serien wie "Unter Verdacht" und "Kir Royal" sowie aus Kino- und Fernsehfilmen.

Neben dem undotierten Ehrenpreis sollten am Freitag zwölf weitere Auszeichnungen an Darsteller, Regisseure und andere Fernsehschaffende verliehen werden. Sie erhalten Preisgelder von je 10.000 Euro. Der Blaue Panther - das ist der Fernsehpreis - wird seit 1989 vergeben.

Veranstalter sind im Wechsel der Bayerische Rundfunk, die ProSiebenSat.1 Media AG, ZDF und 3sat, der Fernsehsender RTL sowie Sky Deutschland. Dieses Jahr sollte die Gala ab 20.15 Uhr unverschlüsselt von Sky Hits übertragen werden.


dpa