Aktuell nicht im Programm

Notfall in der Tierklinik

Sorge um ein verwaistes Fohlen

Notfall in der Pferdeabteilung der Tierklinik Hochmoor: Ein neugeborenes Fohlen hat seine Mama verloren. Die Stute ist bei der Geburt ihres Babys gestorben, zum Entsetzen von Pferdebesitzerin Adriana. Wie soll es jetzt weitergehen? Ein Fohlen braucht schließlich die Milch seiner Mutter und niemand kann das Jungtier besser in die Pferdewelt einführen als sie. Für den Tierazt, der sich um das Neugeborene kümmert, ist schnell klar: Eine Ammenstute muss her!

- Anzeige -

Der kleine Hengst hatte trotz allem Glück im Unglück. Es grenzt an ein Wunder, dass er überhaupt überlebt hat. Pferdebesitzerin Adriana ist todtraurig über den Verlust ihres Pferdes. Jetzt ist das kleine Fohlen das einzige, was ihr von der Stute geblieben ist. Aber um glücklich und gesund aufzuwachsen, braucht es dringend eine Ersatzmutter. Der Tierarzt hat erstmal gute Nachrichten: Er hat eine Stute gefunden. Allerdings ist es keine, die akut ihr Fohlen verloren hat und daher noch Muttergefühle hätte. Aber die Ammenstute hat immerhin schon zwei fremde Fohlen großgezogen, daher sind die Voraussetzungen gut. Wenn die Stute den kleinen Hengst annimmt, dann wird sie ihn in den kommenden sechs bis zwölf Monaten säugen. Aber was ist, wenn sie den Kleinen ablehnt? Der Tierarzt kann noch keine Versprechungen machen, aber er will es auf jeden Fall versuchen.