Aktuell nicht im Programm

Outlander: Hauptdarsteller Sam Heughan im Interview

Jamie Fraser (Sam Heughan) © VOX/Sony Pictures Television Inc.
Jamie Fraser (Sam Heughan) © VOX/Sony Pictures Television Inc. © Frank Ockenfels 3

Sam Heughan: "Es ist neben der Liebesgeschichte ein Abenteuer"

Hauptdarsteller Sam Heughan spricht im Interview über seine Rolle des Jamie Fraser in der Serie "Outlander" und worauf sich die Zuschauer in Staffel zwei freuen können.

- Anzeige -

Wieso findet „Outlander“ Anklang bei einem Publikum rund um die Welt?

"Die Kostüme, das Licht und die Sets sind unglaublich. Aber vor allem ist es die großartige Geschichte, mit der sich jeder identifizieren kann. Outlander spricht jeden an. Die Serie ist kernig, hat raue Kampfszenen, aber sie ist auch ein erstaunliches Zeitalter-Drama, das faszinierende Zeitreise-Elemente enthält und aus einer wundervollen Romanze besteht. Es gibt wirklich für jeden etwas. Wir sind einfach sehr froh und stolz, dass die Leute die Serie lieben."

Auch das Land Schottland ist quasi eine der „Hauptfiguren“ der Serie, nicht wahr?

"Definitiv. Schottland glänzt in diesem Drama. Die Sendung feiert Schottland, seine Kultur und die Landschaft in voller Pracht. Nach dem Gucken der Sendung, haben viele Menschen rund um die Welt gesagt, dass sie das Gefühl haben, dorthin zu gehören. Das Land fühlt sich enger mit seiner Vergangenheit verbunden als andere Nationen. Ich bin in Glasgow zur Schauspielschule gegangen. Es ist wundervoll zurück zu sein und Schottland wieder neu zu entdecken."

Hat sich Jamie seit der ersten Staffel verändert?

"Ja. Zu Beginn der ersten Staffel ist er ein junger Kerl ohne Verantwortung. Er verliebt sich und heiratet, ist immer heiter und humorvoll. Ihn betrübt nichts. Aber was am Ende der ersten Staffel passiert, verändert ihn grundlegend. Er muss nach Paris gehen und versuchen, Dinge ins Reine zu bringen. Das geht ihm nahe denn er realisiert, wie nah er und Claire dem Tode sind. Große Dinge geschehen in der zweiten Staffel was unter anderem bedeutet, dass er und Claire schnell erwachsen werden müssen."

Wie würdest du die zweite Staffel charakterisieren?

"Jamie und Claire sind wie zwei Fische an Land. Sie sind aus einem bestimmten Grund in Paris, aber können den Menschen diesen Grund nicht nennen. Der Hof von Louis XV und Versailles sind ihnen fremd und sie müssen den Anschein wahren, um ihre Ziele zu erreichen. Die Welt, in der sie sich nun befinden ist eine viel politischere und ihre Feinde sind schwieriger auszumachen. Diese Täuschung fällt ihnen nicht leicht und es beeinflusst ihre Beziehung. Nach einer Weile spitzt sich alles zu…"

Wie würden Sie die körperliche Anziehungskraft zwischen Jamie und Claire beschreiben?

Man muss sich die Serie anschauen, aber ich für meinen Teil denke, er fühlt sich sehr schnell zu ihr hingezogen. Was man als Zuschauer allerdings weiß, ist, dass Claire aus der Zukunft kommt und viele Geheimnisse hat. Er weiß das zwar nicht – niemand weiß, dass sie aus der Zukunft kommt – aber er bemerkt, dass sie etwas verheimlicht. Doch auch Jamie hat Geheimnisse und schon viel erlebt. Das ist, was die beiden auf gewisse Art und Weise zusammenschweißt. Er ist zudem ein Mann, der vom Denken her definitiv seiner Zeit voraus ist, und er mag die resolute, direkte Art von Claire, die absolut untypisch für Frauen in dieser Zeit ist. Sie ist eine sehr moderne Frau, was ihn fasziniert.

Was denken Sie, was die weiblichen Zuschauer und was die männlichen Zuschauer an dieser Serie fesselt?

Ich bin davon überzeugt, dass die Serie beiden Geschlechtern gleichermaßen gefällt – in Amerika ist die eine Hälfte der Zuschauer weiblich und die andere männlich. Es ist neben der Liebesgeschichte ein Abenteuer und es kommen Kampfszenen vor. Zwar steht die Beziehung zwischen Claire und Jamie im Mittelpunkt, aber auch der große Kampf zwischen der britischen Armee und der schottischen Highland-Clans spielt eine bedeutende Rolle, der auch mehr oder weniger das Ende der Highlander-Kultur darstellt. Generell sind der große historische Teil und die Action toll. Zudem kommt das Element der Zeitreise hinzu und auch die 1940er Jahre werden gezeigt – da ist definitiv für jeden Zuschauer etwas dabei!

Welche Rolle spielen Kostüme in der Serie? Ich habe gehört, dass Sie der schnellste sind, wenn es darum geht, einen Schottenrock anzuziehen. Macht es Spaß, einen Schottenrock zu tragen?

Ja, ich liebe es und ja es stimmt, ich bin der Schnellste! (lacht) Die Serie ist wirklich sehr authentisch und unsere Kostüm-Designerin Terry hat einen richtig tollen Job gemacht. Sie hat alle Materialien und Farben gut recherchiert, sich sozusagen hervorragend in die örtlichen Gegebenheiten von damals hineinversetzt. Der Schottenrock ist nicht nur ein zeremonielles Kleidungsstück, sondern auch ein Teil der militärischen Ausrüstung. Bei den Kriegern wird er als Schlafsack verwendet sowie als Tarnung, er hält einen warm oder dient als Hängematte – man kann ihn auf unterschiedlichste Art und Weise benutzen: Bei feierlichen Anlässen, aber auch um Waffen darin zu verstecken – also er ist demnach fast eher ein Teil militärischer Ausrüstung!

Wie ist es, mit Caitriona Balfe zu arbeiten?

"Entsetzlich! (Lacht). Nein, mit ihr zu arbeiten ist fantastisch. Sie hat einen großartigen Geschmack und ist wirklich talentiert. Paris kann wie Champagner wirken – groß und sehr überschäumend – aber Jamie und Claire sind hauptsächlich alleine dort. Das zwingt sie dazu, zum Kern ihrer Beziehung zurückzukehren und in solchen Szenen ist es großartig jemand so Brillantes wie Cait als Partner zu haben.“

Wenn Sie die Möglichkeit hätten, in der Zeit zu reisen, wohin würden Sie reisen?

Ich würde gerne in die Zukunft reisen – oder in den Weltraum. Aber ich würde auch gerne z.B. in die Epoche der Romantik reisen und schauen, wie Schottland zu dieser Zeit war. Oder vielleicht noch weiter zurück in der Zeit, als die Pyramiden gebaut wurden. Es gibt viele Orte, die mich interessieren würden!

„Outlander“ startet nun in Deutschland. Haben Sie schon etwas von den deutschen Fans gehört?

Ja, wir haben viele Fans in Deutschland. Vor allem auf Twitter und Facebook sind sie sehr aktiv und unterstützen uns, was fantastisch ist. Ich freue mich sehr darauf, im deutschen Fernsehen zu sein. Ich liebe Deutschland und hoffe, dass den deutschen Fans die Serie gefällt.

Waren Sie schon einmal in Deutschland?

Ja, ich war schon in einigen Städten in Deutschland – unter anderem in Berlin, Köln, München und Frankfurt. Ich spielte in der Theater-Show „Batman Live“ und wir verbrachten während der Tour sechs Monate dort. Einmal war ich sogar zu Silvester in Berlin, was unglaublich war und unheimlichen Spaß machte – obwohl es sehr kalt war. (lacht)

Der Serien-Hit "Outlander“ geht am 7. September um 20:15 Uhr als Free-TV-Premiere bei VOX in die zweite Staffel.