Aktuell nicht im Programm

Outlander: Interview mit Hauptdarstellerin Caitriona Balfe

Caitriona Balfe als Claire Randall
Caitriona Balfe als Claire Randall © © 2014 Sony Pictures Television

"Eine unglaubliche Liebesgeschichte, die sich über viele Bücher und Jahrhunderte spannt"

Im folgenden Interview gibt die Hauptdarsteller Caitriona Balfe einen ganz persönlichen Einblick in die Dreharbeiten, worauf sich die Zuschauer in Staffel zwei freuen können und wie sich das Serien-Paar am Set versteht.

- Anzeige -

Outlander: Caitriona Balfe im Interview

Worum geht es bei „Outlander“?

"Outlander‘ ist ein historisches Abenteuer, das sich durch eine wunderschöne Romanze auszeichnet. Zudem ist es eine spannende und aufregende Reise durch das schottische Hochland.“

Für die Zuschauer, die den Charakter Claire noch nicht kennen: Wer ist sie?as zeichnet Claire aus?

"Claire ist eine Krankenschwester, die nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges nach Schottland zurückkehrt, um ihre Ehe wieder aufleben zu lassen. Sie und ihr Ehemann waren während des Krieges getrennt. Als Claire aber in Schottland ankommt, wird sie durch einen magischen Steinkreis 200 Jahre zurück befördert, wo sie inmitten eines Kampfes zwischen den schottischen Jakobitern und den englischen Rotröcken auftaucht. Es ist eine Geschichte, die von der Suche nach Heimat handelt. Claire repräsentiert all das, trotzdem ist sie aber auch eine gewöhnliche Frau. Sie ist lebhaft, leidenschaftlich und frei. Es ist spannend, dass sie sich gerade in dieser Zeit in den schottischen Highlands selbst findet und dort ihren Seelenverwandten trifft.

Ist Claire eine Frau ihrer Zeit?

„Ich denke, Claire ist ziemlich zeitlos. Claire ist eine Person, die – sogar in den 40ern – modern denkt und aufgeschlossen handelt. Obwohl ein Teil von ihr auch auf die Traditionen Wert legt, ist sie eine sehr bodenständige Persönlichkeit und naturverbunden.“

Die Serie wurde für die ungewöhnliche Thematik und die starke weibliche Hauptrolle gelobt…

"Genau, die Geschichte wurde ja ursprünglich auch von einer Frau geschrieben. Wenn man die Buchautorin Diana Gabaldon kennt, weiß man, dass sie selbst einen sehr faszinierenden Charakter hat: Sie ist intellektuell, Mutter und eine erfolgreiche Businessfrau. Es ist immer noch selten, dass man eine Geschichte mit einer Frau im Mittelpunkt hat, aber ich glaube darum geht es primär nicht. Wir wollten, dass Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen herrscht und Claire genauso eine Persönlichkeit geben. Aber ich finde es witzig, dass es immer noch Leute gibt, die darüber erschrocken sind, dass eine Frau genauso frei wie ein Mann sein kann und vor allem ihre Sexualität offen auslebt."

In der zweiten Staffel spielt ein Großteil der Handlung auch am französischen Hof des 18. Jahrhunderts. Ein absoluter Kontrast zur 1. Staffel in den schottischen Highlands…

"Ja, total! Unsere Kostüm-Designerin Terry Dresbach hat diese Staffel wirklich einen großartigen Job gemacht. Jedes Stück ist Couture. Die Kostüme sind einfach toll und richtige Kunstwerke. Es hat außerdem Spaß gemacht, zu sehen, wie Claire dadurch zum ersten Mal ihre Weiblichkeit entdeckt!"

Haben sie je darüber nachgedacht, wie es wäre, in einer anderen Zeit geboren zu sein?

"Als ich jünger war, wollte ich immer in den 60ern oder 70ern leben. Aber nicht in Irland, weil die sozialen Veränderungen dort erst 40 Jahre später eingetroffen sind. Aber ich denke, dass ich eine Menge Spaß in San Francisco oder London zu dieser Zeit gehabt hätte."

Wenn Sie die Möglichkeit hätten, eine Zeitreise zu machen, wo würden Sie hinreisen?

Ich denke, ich würde gerne in das New York der 1920er Jahre reisen. Das muss eine tolle Zeit gewesen sein! Aber vielleicht auch in das London der 1960er – mit den Swinging Sixties. Die 1920er Jahre in New York wären wohl aber meine erste Wahl – eine Zeit, in der es viel Hoffnung und Optimismus gab.

Keine Reise in die Zukunft?

Nun ja, man weiß schließlich nicht, was in der Zukunft passiert und was einen erwartet. Deswegen würde ich, um auf Nummer sicher zu gehen, wohl lieber in der Zeit zurück reisen. (lacht)

Waren Sie schon mal in Deutschland?

Ja, ich war schon öfter in Deutschland! Ein Jahr vor meinem Modelleben verbrachte ich einige Zeit in Hamburg. Und in München und Berlin, was mir sehr gefallen hat, war ich auch schon. Ich liebe Deutschland, es ist fantastisch dort!

Was denken Sie über Bestseller-Autorin Diana Gabaldon? Hat sie Ihnen bei Ihrer Rolle als Claire geholfen?

„Ich habe sie einige Male getroffen und sie ist wirklich sehr herzlich. Sie ist einer der freundlichsten Menschen, die ich je kennengelernt habe und wirklich inspirierend. Obwohl sie drei Kinder hat, hat Diana angefangen zu schreiben und seither nicht wieder aufgehört. Sie ist eine Akademikerin, war Professorin und gehört zu den Personen, bei denen man immer wieder ins Staunen kommt. Sie ist unser stetiger Ansprechpartner und beantwortet all unsere Fragen. Ich bin manchmal ein wenig eingeschüchtert, weil sie diese ganze Welt in ‚Outlander‘ erschaffen hat. Ich fühle mich immer noch so, als wären wir ganz am Anfang, obwohl schon so viele Folgen abgedreht sind. Es ist großartig, dass sie uns unterstützt – eine riesige Hilfe!