Ab 08.1 | Sonntags | 18:15

Panagiota Petridou vor einer großen Herausforderung

Statt einer Rostlaube gibt es einen Wohnwagen

Ob Familienbus mit 240.000 gelaufenen Kilometern oder Kleinwagen mit Motorproblemen - wenn dringend ein anderes Auto her muss, aber das nötige Kleingeld fehlt, ist das ein Fall für eine der besten Autoverkäuferinnen Deutschlands: Panagiota Petridou! In den neuen Folgen "biete Rostlaube, suche Traumauto" verhilft sie Besitzern von schrottreifen Autos zu ihrem Wunschfahrzeug - wenn alles gut geht! Denn das neue Auto müssen sich die 33-Jährige und ihr KFZ-Team hart erarbeiten: Angefangen mit der Rostlaube des Auftraggebers müssen sie drei Mal nacheinander einen Wagen auf Vordermann bringen und gewinnbringend verkaufen, bis der Erlös für das Traumauto reicht. Damit das klappt, muss Panagiota Petridou ihr ganzes Verhandlungsgeschick unter Beweis stellen. Und auch die Auftraggeber sind gefragt oder zumindest ihre Nerven. Denn sicher ist nur eines: Ihr altes Auto sehen sie nie wieder. Doch ob sie tatsächlich ihren Traumwagen bekommen oder der Gewinn nur für eine Notlösung reicht, entscheidet sich erst zum Schluss! Das gilt ab sofort auch für Besitzer von hochwertigen Fahrzeugen. Denn auch sie können ihre Autos in Panagiota Petridous Hände geben, um ein noch besseres Fahrzeug zu erhalten. Ob es der Power-Griechin gelingt, den erwünschten Wagen zu ergattern, oder ob es am Ende traurige Gesichter gibt, muss sich erst noch zeigen.

- Anzeige -

Familie Grams aus Enger in der Nähe von Bielefeld lebt nur für das Hobby ihres Sohnes. Der 13-jährige John ist seit seinem siebten Lebensjahr leidenschaftlicher Kartfahrer. Mittlerweile ist er so erfolgreich, dass er von Meisterschaft zu Meisterschaft reist. Vater Eduard und Mutter Christina unterstützen das angehende Talent nach Leibeskräften und sind bei allen Rennen dabei. Um die Kosten für Hotels zu sparen, reisen sie mit ihrem 30 Jahre alten Zwei-Mann-Wohnwagen. Der dient aber nicht nur als Schlafstätte, sondern auch als Werkstatt und Aufenthaltsort für die Familie und ihre zwei Hunde. Für Vater Eduard bleibt da kein Platz mehr, er muss in einem Zelt vor dem Wohnwagen schlafen.

Da jeder Cent in den Rennsport des Sohnes investiert wird, hofft Familie Grams durch Panagiota Petridous Hilfe zu einem größeren Wohnwagen zu kommen, der Platz für mindestens vier Personen bietet. Die Rostlaube der Grams macht es Panagiota nicht leicht. Der Wohnwagen ist in einem desolaten Zustand, und ob sie dafür ein Käufer finden wird, ist fraglich. Doch das ist die Voraussetzung, damit Panagiota am Ende überhaupt das hochgesteckte Ziel erreichen kann.