MO - FR I 19:00

Petersilienwurzelessenz mit einer Kaninchen-Garnelenroulade

Die Vorspeise von Martin

Zutaten
für Personen
Kaninchenrücken 300 g
Thymianzweig 1 Stk.
Rosmarinzweig 1 Stk.
Portwein 10 ml
Salz und Pfeffer
Hähnchenbrust 100 g
Sahne 50 g
Garnelen frisch 2 Stk.
Mangoldblatt 2 Stk.
Möhre 1 Stk.
Essenz
Geflügelfond 1,5 l
Petersilie glatt frisch 1 Bund
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 730 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 259,408 (62)
Eiweiß 7.03g
Kohlehydrate 1.87g
Fett 2.92g
Zubereitungsschritte

Roulade

1 Das Kaninchenfleisch mit einem Fleischklopfer plattieren. Für die Marinade die Kräuter fein schneiden, mit Salz, Pfeffer und Portwein verrühren und das Fleisch damit einreiben. Abdecken und für 1 Tag im Kühlschrank durchziehen lassen. Hähnchenbrust mit Salz würzen und in einer fein pürieren. Die Sahne nach und nach angießen und alles zu einer glatten Farce verarbeiten. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Garnelen entdarmen und einmal längs halbieren. Mangoldblätter vom Strunk befreien und in Salzwasser blanchieren, in Eiswasser abschrecken, trocken tupfen. Das Kaninchenfleisch dünn mit der Farce bestreichen. Mit Mangold belegen und wiederum mit Farce dünn bestreichen. Die Garnelenhälften auflegen und alles zu einer Roulade einrollen. Die Roulade in Aluminiumfolie einwickeln und 10 – 12 Minuten dämpfen. Möhre schälen und fein raspeln.

Essenz

2 Petersilienwurzeln schälen, in Würfel schneiden und mit Geflügelfond zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und den Fond zugedeckt kurz unter dem Siedepunkt 1 Stunde köcheln lassen. Petersilie waschen, trocken schütteln und grob schneiden. Nach einer Stunde zugeben und weitere 30 Minuten ziehen lassen. Die Essenz durch ein Tuch passieren und mit Salz abschmecken. Zum Servieren die Essenz erhitzen. Die Roulade in dünne Scheiben schneiden. Geraspelte Karotten in vorgewärmte Suppenteller geben, 2 Scheiben von der Roulade anlegen und mit der kochend heißen Essenz auffüllen.

Klarer Sieg in Dresden
00:00 | 01:18

An Clemens kommt keiner ran

Klarer Sieg in Dresden