SONNTAGS I 17:00

Pickups im Vergleich

Pickups im Vergleich

Nissan Navara vs. VW Amarok vs. Dodge Ram

Diesmal testen wir drei Pickups: den Nissan Navara, den VW Amarok und den König seiner Klasse, den Dodge Ram. Und auch ein alter Bekannter ist mit von der Partie: US-Car-Fan Greg Brockhaus, den wir schon oft in Amerika bei der Oldtimersuche begleitet haben.

- Anzeige -

Der VW Amarok hat das firmentypische VW-Gesicht und wirkt von außen seriös und kraftvoll. Der Innenraum ist nicht überladen, sondern schlicht gehalten. Im Navara wurden mehr Plastikteile eingebaut, und er ist ein wenig bescheidener ausgestattet. Der Dodge hingegen vermittelt amerikanischen Lifestyle und gefällt Greg erwartungsgemäß auf Anhieb: Ein riesiger von Chrom überzogener Kampfbolide, der auch von innen mit großem Raumangebot überzeugt.

Ein Vergleich fällt bei diesen drei Lasteseln allerdings schwer, da die Klassenunterschiede zu groß sind. Hier zeigt sich z.B. bei den Beschleunigungswerten ganz deutlich, dass der Dodge Ram mit einem 395 PS starken 5,7-Liter-V8-Benzinmotor ins Rennen geht, wohingegen Amarok und Navara mit Dieselmotoren unter 200 PS Leistung antreten.

Der VW Amarok verbraucht am wenigsten

Natürlich schlägt sich dies auch im Verbrauch nieder. In unserem Test ergab sich so für den Nissan Navara ein Testverbrauch von 10,5 Litern und für den Dodge Ram ein Verbrauch von 16,2 Litern. In dieser Kategorie sticht der VW Amarok hervor, der erstaunlicherweise nur 8,8 Liter verbraucht. Auch beim Brems- und Wendigkeitstest überzeugt der Amarok am meisten, wobei er mit knapp zwei Tonnen allerdings auch der leichteste Pickup unseres Tests ist.

Die Gemeinsamkeit unserer Testobjekte ist natürlich die jeweils riesige Ladefläche. Aber auch hier finden sich schnell große Unterschiede. Beim Amarok beeindruckt die mit rutschfester Farbe lackierte Ladefläche, welche ein Rosten und Rutschen verhindert. Negativ fällt Greg und Albert hier allerdings die Ladeklappe auf, die einfach herunterfällt, wenn man sie entriegelt.

An dieser Stelle zeigt sich die Erfahrung von Dodge, da der Hersteller bereits seit etlichen Jahren mit Pickups in Amerika auf dem Markt ist. Hier fällt die wesentlich größere Ladeklappe leicht in die Hand. Beim Nissan Navara stellen sich die durch Schienen verstellbaren Ladungssicherungen als enorm praktisch heraus.

Im Prinzip kann die Interpretation von "Pickup" unterschiedlicher nicht sein, und de facto haben wir drei verschiedene Klassen getestet: den übergroßen Dodge Ram, den mittelgroßen VW Amarok mit Fahreigenschaften, die einem PKW erstaunlich nahe kommen, und den eher spartanisch ausgestatteten Nissan Navara.