SONNTAGS I 20:15

Promi Shopping Queen: Nela Lee "baut stilsicher zusammen"

Auch Nela ist von Pailetten angetan

Moderatorin Nela Lee, die an der mallorquinischen Ostseite lebt, ist im Gegensatz zu ihren Kandidaten der RTL-Datingshow "Adam sucht Eva" stets gut angezogen. Und auch Loona findet, dass die 34-Jährige sich immer "edel-sportlich" stylt. Für "Promi Shopping Queen" bringt Nela schon mal beste Voraussetzungen mit.

- Anzeige -

"Tanzen bis zum Morgengrauen! Style dich für eine Partynacht auf Mallorca!", lautet das Motto und dafür möchte Nela zusammen mit ihrem Bruder als Shoppingbegleitung ein "knalliges Outfit" in Palma finden. "Es soll ein bisschen 'Sex and the City' werden. Ich mache ein Mädels-Wochenende und style mich für die Piste", plant Nela ihre Interpretation des Mottos.

Wie schon vor ihr Kim, greift auch Nela zunächst zu Pailletten und Guido findet, "das könnte sie bei 'Let’s Dance' tragen!" Oder vielleicht doch lieber Boyfriend-Look mit übergroßer Jeans? "Also eine Mallorquinerin feiert niemals in einer Jeans bis zum Morgengrauen!" gibt Guido zu Bedenken. Der Designer weiß, wovon er spricht, da er seit vielen Jahren seinen Zweitwohnsitz auf der Insel hat.

Haare wie nach einer Nacht am Strand

Nela scheint indes noch die Kurve zu kriegen und findet zum Outfit sogar die passenden Schuhe, den passenden Ring und die passende Tasche. "Sie baut die Sachen stilsicher zusammen. Im Outfit sind vermeintliche Brüche drin, aber sie matcht es sehr schön miteinander", urteilt der Stardesigner.

Einzig der Friseur scheint nicht genau gewusst zu haben, was sich die 34-Jährige gewünscht hat. Da fällt auch Guido nicht mehr viel ein: "So siehste aus, wenn du morgens nach einer anstrengenden Nacht am Strand wach wirst!"

Was werden Nelas Mitstreiter von "Promi Shopping Queen" wohl von ihrem Look halten? Das zeigt VOX am Sonntag, den 12. April ab 20.15 Uhr.

PROMI SHOPPING QUEEN

VIDEOS
Guido Maria Kretschmer: "Begeisterung geht anders"
00:00 | 02:01

"Zip it up" lautet das Motto in München

Guido Maria Kretschmer: "Begeisterung geht anders"