Demnächst wieder im Programm

Ramona Dempsey: Die "Neue" von GZSZ plaudert viel Privates aus

Ramonas polnische Wurzeln finden sich im Menü wieder

An Tag zwei ist „Die Neue“ im GZSZ-Team an der Reihe: Ramona Dempsey. „Von Ramona weiß ich nicht sehr viel“, erklärt Kollegin Iris. Das wird sich heute Abend ändern. So erfahren die Gäste zum Beispiel, dass Ramona polnische Wurzeln hat und der Name Dempsey die englische Variante ihres polnischen Namens ist. Ihre Herkunft findet sich auch in ihrem Menü unter dem Motto „Kindheitserinnerungen“ wieder – in der „Rote-Bete-Grinse-Suppe“, den „Kohlrouladen“ und den „Topfen-Flinsen“, die Ramona mit Hilfe ihrer Mutter zubereitet. Doch auch die Unterstützung ihrer Mutter kann nicht ändern, dass es den Gästen nicht schmeckt – meint zumindest Ramona. „Ramona hatte das Gefühl? Ihr Gefühl hat sie nicht getäuscht“, erklärt Mustafa ganz ehrlich. Ebenso ehrlich – wenn auch lachend - antwortet er auf die Frage, warum er Schauspieler geworden ist: „Ich wollte wenig arbeiten und viel Geld verdienen.“ Und auch auf die Frage, wie er es findet, dass Ramona Unterstützung von ihrer Mutter hatte, hat er eine klare Antwort: „Das gibt natürlich Punktabzug.“ Ob das die anderen Gäste genauso sehen?

- Anzeige -
Ramona Dempsey kocht ein polnisches Menü
© Andreas Friese, AndreasFriese

"Ich dachte, es kommt noch eine Überraschung"
00:00 | 03:38

Belle La Donna erkocht sich 21 Punkte

"Ich dachte, es kommt noch eine Überraschung"