"Real Cool Runnings": Emotionaler Abschied von Isaacs Familie

Das treibt auch Anni Tränen in die Augen

In der neuen Reality-Doku "Real Cool Runnings" haben Anni Friesinger und Michael Stöberl ihre vier Lauftalente aus Kenia gefunden. Jetzt heißt es Koffer packen und Abschied nehmen für die nächsten zehn Wochen.

- Anzeige -

Anni und ihr Co-Trainer Michi begleiten die vier Athleten zu ihren Familien, um vor allem die Kenianer besser kennen zu lernen, aber auch, um zu sehen, wie sie leben. Auf dem Weg zu seiner Familie erzählt Isaac den beiden, was sie erwartet. Er lebt nur fünf Kilometer von dem Trainingsgelände in Eldoret entfernt. Jedoch ist diese Wohngegend sehr gefährlich und von viel Gewalt und Diebstahl geprägt.

Isaacs Bruder kommt auf Grund seines Jobs nur alle paar Wochen nach Hause, so übernimmt Isaac in der Zeit die Rolle des Familienoberhaupts und kümmert sich um seine Schwägerin und deren Kinder. Große Begeisterung löst er mit seinem Flug nach Deutschland bei seiner Schwägerin natürlich nicht aus. Sie ist ab sofort für zehn Wochen auf sich alleine gestellt. Auch seine vierjährige Nichte weicht nicht mehr von Isaacs Seite.

Isaac verlässt seine Familie mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Einerseits freut er sich auf das, was ihn in Deutschland erwartet. Andererseits fällt es ihm schwer seine Familie zu verlassen. "Ich weiß, dass sie mich vermissen werden." Dieser emotionale Abschied lässt auch Anni Friesinger nicht kalt. Vor allem als Isaacs Nichte, die sehr an ihrem Onkel hängt, kaum mehr aufhört zu weinen, fließen bei der dreifachen Olympiasiegerin ebenfalls die Tränen.