Rebecca Gibney

Rebecca Gibney

Rebbeca Gibney alias Julie Rafter in "Die Chaosfamilie"

Julie Rafter ist eine hingebungsvolle Mutter, eine liebevolle Ehefrau und eine wunderbare Tochter. In den letzten 25 Jahren war sie eine erfolgreiche Familienmanagerin, die sich mit viel Leidenschaft für ihre drei Kinder, ihren Mann, Freunde und Bekannte einsetzte, selbst jedoch immer im Hintergrund blieb.

- Anzeige -

Da ihre Kinder mittlerweile erwachsen sind, wächst in Julie der Wunsch, endlich auch mal wieder an sich und ihre Ehe zu denken. Doch das geht nicht sofort - denn in der Chaosfamilie nehmen die Herausforderungen kein Ende.

Schauspielerin Rebecca Gibney - Kurzporträt

Rebecca Gibney wurde am 14. Dezember 1964 in Levin (Neuseeland) geboren und zog im Alter von 19 Jahren nach Australien. Nach einigen Jobs als Fotomodell gelang ihr 1985 mit der Rolle der Julie Davis in der Kinderserie "The Zoo Family" der Sprung ins Schauspiel. Für ihren anschließenden Auftritt in der Miniserie "Sydney - U.S. Garnison, 1944" gewann sie 1990 den AFI Award als beste Schauspielerin in einer Miniserie, zudem wurde sie 1991 mit dem renommierten Logie Award als populärste Schauspielerin Australiens ausgezeichnet.

An der Seite von Donald Sutherland und Rob Lowe spielte Gibney in der Stephen King-Verfilung "Salem's Lot" und auch als Hauptdarstellerin der legendären Serien "Die fliegenden Ärzte" und "Rock’n’Roll Daddy" feierte die Schauspielerin Erfolge. In den Jahren 1994-2002 spielte sie die speziell für sie geschriebene Rolle der Gerichtspsychologin Jane Halifax in der Serie "Halifax", die in mehr als 60 Länder verkauft wurde.

Mit ihren zahlreichen Rollen in Film und Fernsehen zählt Rebecca Gibney heute zu den beliebtesten Schauspielerinnen Australiens.