MO - FR I 19:00

Rollo di Pollo (Truthahnbrust-Röllchen)

Zutaten
für Personen
Putenfilet
Serranoschinken 100 g
junger Blattspinat 1 Päckchen
Dijon Senf 1 EL
Knoblauch in Öl eingelegt
Potato Cubes (krosse Kartoffelwürfel)
Kartoffel Gewürz 1 EL
Knoblauch 1 TL
Rosmarin 1 TL
Trilogy of Veggy (Röstgemüse)
Zucchini 1 Stk.
Zuckerschoten 250 g
Kirschtomaten Rispen 5 Stk.
Zucchini Chips
Olivenöl 2 EL
Meersalz 1 Prise
Bratensoße Black & White
Bratensoße hell 2 Päckchen
Zartbitterschokolade Chili 5 Stk.
Noilly Prat 1 EL
Rotwein 100 ml
Weißwein 100 ml
Sahne 200 g
Schnittlauch 1 Bund
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 60 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 523 (125)
Eiweiß 14.80g
Kohlehydrate 1.93g
Fett 5.69g
Zubereitungsschritte

Putenfilet

1 Die 5 Putenbrustfilets (je 250 g) in der Mitte aufschneiden und auseinanderklappen, mit einem Plattiereisen zwischen Klarsichtfolie plattklopfen, bis eine möglichst große Fläche entstanden ist. Folie abnehmen und auf diese Fläche ein wenig Dijon-Senf geben (Geschmacksache), und mit Serranoschinken und Blattspinat belegen. Es geht natürlich auch Parmaschinken, der „deutsche“ Schwarzwaldschinken ist jedoch zu salzig. Statt frischem Blattspinat kann man auch TK-Blattspinat nehmen. Zum Schluss salzen und pfeffern und mit ein bisschen Knoblauchspray oder eingelegtem Knoblauch nach Geschmack würzen. Das Fleisch stramm von der Längsseite aus einwickeln und mit Alufolie umhüllen, daraus ein Bonbon drehen. Diese Bonbons in einer Pfanne ohne Öl kurz einige Minuten von jeder Seite anbraten und danach für ca. 30 Minuten in den Backofen bei ca. 180 Grad geben. Je nachdem wie dünn Ihr das Fleisch aufgeklopft habt, kann sich die Garzeit um 5 Minuten nach oben oder unten reduzieren bzw. verlängern. Danach die Alufolie abziehen (Vorsicht, heiß!) und in schräge Stücke oder Rauten schneiden und aufeinandergelegt anrichten.

Potato Cubes (krosse Kartoffelwürfel)

2 Die Kartoffeln in kleine Würfelchen schneiden und in heißem Wasser kochen, für ca. 20 Minuten. Danach kalt stellen. Kurz vor dem Servieren die Kartoffelwürfel erst auf höchster Stufe, dann auf mittlerer Stufe in der Pfanne kross aus-braten. Zum Schluss etwas Bratkartoffelgewürz, Rosmarin oder Thymian und den Knoblauch hinzugeben und durch-schwenken. Die Kartoffeln sollten schön kross gebraten sein.

Trilogy of Veggy (Röstgemüse)

3 Bratpaprika, Zucchini, Zuckerschoten und Rispentomaten mit Knoblauch, Thymian und Olivenöl langsam in einer beschichteten Pfanne erhitzen und knapp anrösten. Es sollen ein paar Röstaromen entstehen. Besonders die Paprika werden gerne etwas schneller dunkel, werden dann aber süßlich-zart.

Zucchini Chips

4 Die Zucchini in möglichst dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben mit etwas Küchenpapier abtupfen. Nun die Scheiben vorsichtig in einer Schüssel mit etwas Öl und Salz mischen oder Scheiben mit einem Pinsel mit dem Öl bestreichen bzw. besprühen. Vorsicht mit dem Salz, da sich die Scheiben sehr zusammenziehen reicht hier ein ganz kleines bisschen Salz aus. Die Scheiben nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im heißen Ofen bei 110 Grad Umluft ca. 2 Stunden backen. Die Scheiben umdrehen und weitere 30 bis 40 Minuten backen.

Bratensauce Black & White

5 Bratensoße dunkel (gibt’s fertig) mit 200 g heißem Wasser aufsetzen und reduzieren lassen. Bratensoße (hell) eben-falls heißem Wasser aufsetzen und reduzieren lassen. In die dunkle Soße nach Geschmack Rotwein und für die Bin-dung ein Stückchen Chilischokolade geben. In die helle Sauce nach Geschmack Weißwein, Sahne und ein kleines Glas (5cl) trockener Wermut geben (Noilly Prat).

Anrichten

6 Zum Anrichten des Hauptgerichtes erst die Potato Cubes auf einem Teller verteilen, darauf die Rollo die Pollo schich-ten. Ringsherum das Gemüse verteilen, dabei auch die Thymianzweige und die Zucchinichips an der Seite aufschich-ten und die Rispen an den Tomaten belassen. Nicht alles nebeneinander legen, sondern schön aufschichten. Für die Soße erst einen runden Spiegel der dunklen Soße aufziehen, in die Mitte dann die helle Soße geben. Das ganze klappt auch umgekehrt. Die Soßen müssen aber schön eingekocht sein. Eventuell kurz vor Schluss noch etwas Schnittlauch hinzugeben.

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger
00:00 | 00:45

Sparpunkter Peter gewinnt

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger