MO - FR I 19:00

Rosmarin-Limetten-Eis

Axels Nachspeise

Zutaten
für Personen
Rosmarinnadeln 40 g
Limette unbehandelt 3 Stk.
Zucker 4100 g
Schlagsahne 200 ml
Milch 300 ml
Ohne Eismaschine
Baiser
Puderzucker 150 g
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 3
Zubereitungszeit ca. 285 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 1539,712 (368)
Eiweiß 0.31g
Kohlehydrate 87.41g
Fett 1.38g
Zubereitungsschritte

Rosmarin-Limetten-Eis

1 Milch und Sahne in einem Topf zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und die Rosmarinnadeln darin zehn Minuten ziehen lassen; dabei den Topf abdecken. Die Limetten heiß abwaschen und gut abtrocknen, die Schale dünn abreiben und den Saft auspressen.

2 Dann die Sahne-Milch-Mischung abseien, den Zucker, den Limettensaft und den -abrieb dazu geben und (ggf. über Nacht) im Kühlschrank gut abkühlen lassen.

Mit Eismaschine

3 Die Masse in die Eismaschine geben und ca. 45 Minuten gefrieren lassen. Dann in zuvor gekühlte Eis- oder Cocktailgläser umfüllen.

4 Stellen Sie die hergestellte Masse mit einer Rührschüssel ca. eine halbe Stunde in die Gefriertruhe. In der Zwischenzeit schlagen Sie das Eiweiß steif, stellen es ebenfalls kalt und schlagen anschließend die kalte Sahne. Anschließend zuerst die Sahne und dann das Eiweiß unter die Rosmarin-Limetten-Mischung heben, die luftige Masse in Eis- oder Cocktailgläser geben und ca. fünf bis zehn Stunden gefrieren lassen.

Baiser

5 das Baiser wird warm aufgeschlagen. Das macht den Eischnee stabiler. dazu ein Wasserbad mit (maximal) 50 Grad bereitstellen und die Eiklar darin aufschlagen und den Zucker einrieseln lassen. Zügig umfüllen und mit der Kühenmaschine auf höchster Stufe zu einem festen Schnee schlagen. Dann einige Minuten langsam schlagen, bis der Eischnee abgekühlt ist.

6 Den erkalteten Eischnee mit dem Spritzbeutel direkt auf das Eis spritzen und mit einem Brenner leicht anbräunen und direkt servieren. Oder auf Backpapier spritzen und dann im Ofen bei leichter Hitze aushärten lassen.

Rentner Michael ist an der Reihe
00:00 | 05:03

Der Zweite Tag in Dresden

Rentner Michael ist an der Reihe