SONNTAGS I 17:00

Safe Driver

Safe Driver

Zur Sicherheit: Überwachungsgerät im Test

Jugendliche und Fahranfänger haben statistisch gesehen ein höheres Unfallrisiko als andere Verkehrsteilnehmer. Für mehr Sicherheit soll nun ein neues System aus den USA sorgen: Der "Safe Driver" lässt sich im Auto montieren und speichert alle relevanten Fahrdaten. Eltern können später somit die Fahrweise ihrer Sprösslinge kontrollieren. Familie Dielmann testet für uns dieses Überwachungsgerät.

- Anzeige -

Der Einbau dauert etwa fünf Minuten und ist kinderleicht: Der Sender wird einfach an den Bordcomputer angeschlossen, von dem der Safe Driver dann die Daten bezüglich Geschwindigkeit, gefahrener Kilometer und plötzlicher Bremsmanöver bekommt und abspeichert. Um die drahtlose Kommunikation zu gewährleisten wird der Empfänger in Reichweite des Senders, zum Beispiel am Schlüsselbund, angebracht.

Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser!

Manipulationsversuche am Gerät zeigt der Safe Driver durch eine Fehlermeldung an. Auch Fahren ohne Empfänger bringt nichts, denn sobald sich Sender und Empfänger wieder annähern, werden alle Daten übermittelt. Nach der Fahrt können Eltern das Fahrverhalten ihres Kindes am Empfängergerät ablesen. Wie sagt schon die alte Volksweisheit: Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser!

Der Safe Driver wird in Deutschland noch nicht angeboten und ist nur online über www.lemurmonitors.com für umgerechnet etwa 54,- EUR inklusive Versand aus den USA erhältlich.