MO - FR I 19:00

Safrantörtchen mit Rosencreme, dazu Pistazien-Honig-Eis mit Orangenblütenwasser

Zutaten
für Personen
Für die Eismasse
Kondensmilch 100 ml
Orangenschale 1 Pk.
Orangenblütenwasser 1 EL
Zucker 100 g
Rosenwasser 3 EL
Pistazien gemahlen 200 g
Rosenblütensirup 4 EL
Honig 4 EL
Für den Safranbiskuit
Zucker 200 g
Vanillezucker 1 Päckchen
Safran Pulver 1 Messerspitze
Speisestärke 50 g
Mehl 150 g
Backpulver 1 TL
Salz
Für die Crèmes
Puderzucker 300 g
Philadelphia 2 Pk.
GelatineFix Pulver 2 Pk.
Pistazien gemahlen 100 g
Rosenwasser 4 EL
Vanille-Extrakt 2 TL
Kondensmilch 50 ml
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 220 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 1552,264 (371)
Eiweiß 6.80g
Kohlehydrate 34.47g
Fett 22.97g
Zubereitungsschritte

Für die Eismasse:

1 Die Kondensmilch in einen Topf geben. Die Pistazien, das Orangenblütenwasser, die Orangenschale, den Honig, das Rosenwasser, den Rosenblütensirup und den Zucker hinzufügen und das Ganze zum Kochen bringen. So entsteht eine aromatische Eisbasis, die man am besten noch einmal für 2-3 Stunden Kalt stellt.

2 Nach der Kühlzeit dann die Crème Double unter die Eisbasis rühren und die Masse in eine Eismaschine füllen.

Für den Safranbiskuit

3 Zunächst werden die Eier in Eigelb und Eiweiß getrennt. Das Eiweiß mit einer Prise Salz fast steif schlagen. Dabei ist es wichtig, dass die Schüssel und die Quirlen des Handrührgeräts fettfrei sind! Sonst wird das Eiweiß nicht richtig steif. Ist das Eiweiß fast steif, 100g Zucker und den Vanillezucker dazu geben. Weiter schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Es entsteht eine feste, glänzende Masse. Zieht man den Schläger aus dem Eischnee, bleiben die entstehenden Spitzen stehen und neigen sich nicht oder kaum zur Seite ("harte Spitzen").

4 Dann werden die Eigelbe mit dem restlichen Zucker und dem Safran hell-weislich aufgeschlagen. Die Eigelbmasse wird nun auf den Eischnee gestrichen. Mit einem Schneebesen werden dann beide Massen vorsichtig vermengt. Nimmt man hierfür das Handrührgerät, verliert die Eiermasse an Volumen. Dann wird das Mehl mit dem Backpulver und der Stärke auf die Eiermasse gesiebt und ebenfalls mit dem Schneebesen vorsichtig untergehoben.

5 Den Biskuit-Teig nun auf zwei Backblechen dünn ausstreichen und bei 160° Umluft backen bis er goldbraun ist (Stichprobe nicht vergessen). Die beiden Biskuitplatten auskühlen lassen, und dann mit einer kleinen, runden Ausstechform Mini-Tortenböden ausstechen (Durchmesser ca. 3,5-4 cm). Die Mini-Böden in einer Plastikbox lagern, damit sie nicht austrocknen.

Für die Rosencrème

6 Die weiche Butter locker schlagen. Puderzucker in Anteilen dazu geben und gut mit dem Mixer mischen, ca. 10 Min. Frischkäse langsam zur Masse hinzufügen und den Mixer auf niedrigste Stufe stellen. Nur so lange rühren, wie es nötig ist. Wichtig: Die Butter und der Frischkäse müssen die gleiche Temperatur haben. Sonst kann die Crème beim Mischen gerinnen! Die Puderzucker-Menge kann man auch erhöhen; wen man es noch süßer mag. Wenn die Grundcrème fertig ist, das Rosenwasser, das GelatineFix und den Vanille-Extrakt hinzufügen und noch einmal kurz rühren. Die Crème Kalt stellen.

Für die Pistaziencrème

7 Die gemahlenen Pistazien mit 50 ml Kondensmilch aufkochen lassen. Nach Belieben Zucker hinzufügen. Die Pistazien geben so ihr Aroma an die Kondensmilch ab. Diese Pistazienbasis für 2 Stunden Kalt stellen.

8 Die weiche Butter locker schlagen. Puderzucker in Anteilen dazu geben und gut mit dem Mixer mischen, ca. 10 Min. Frischkäse langsam zur Masse hinzufügen und den Mixer auf niedrigste Stufe stellen. Nur so lange rühren, wie es nötig ist. Wichtig: Die Butter und der Frischkäse müssen die gleiche Temperatur haben. Sonst kann die Crème beim Mischen gerinnen! Die Puderzucker-Menge kann man auch erhöhen; wen man es noch süßer mag. Wenn die Grundcrème fertig ist, die ausgekochten Pistazien, das GelatineFix und den Vanille-Extrakt hinzufügen und noch einmal kurz rühren. Die Crème Kalt stellen.

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger
00:00 | 00:45

Sparpunkter Peter gewinnt

Amsterdam hat seinen Dinner-Sieger