Sarah Connor im Interview

Sarah Connor

Sarah Connor über die Schwangerschaft

Aller guten Dinge sind drei: Deutschlands Pop-Queen Sarah Connor (30) erwartet ihr drittes Kind. Schon jetzt steht die "X Factor"-Jurorin für die Castings der zweiten Staffel vor der Kamera. Während der Dreharbeiten für "X Factor" sprach die strahlende Sängerin jetzt erstmals im exklusiven TV-Interview mit "Prominent!" über Schwangerschaftsgelüste, ihre Vorfreude auf "X Factor" und das neue Jurymitglied DAS BO.

- Anzeige -

Das Interview läuft zwar erst am 4. Mai um 20 Uhr auf VOX, aber Sie können sich Sarah Connors Antworten jetzt schon ansehen:

Sarah Connor auf die Frage, wie es ihr zurzeit geht: "Mir geht es fantastisch und wirklich wunderbar: alles rund, alles schön ... Es ist jetzt gerade eine tolle Phase in der Schwangerschaft, wo alles unbeschwert ist und man seine Energie zurückbekommt. Ich bin nicht mehr so müde wie am Anfang. Ich fühle mich wunderbar."

Über ihre Schwangerschaft: "Ich bin wirklich überrascht, dass ich noch immer aufs Neue wieder auf diese kleinen Hormonfallen hereinfalle, obwohl ich ja jetzt schon zum dritten Mal schwanger bin. Da sind diese kleinen Momente, in denen ich manchmal total überreagiere und mich hinterher sehr über mich selbst wundere. Zum Glück habe ich einen selbstbewussten, sehr gelassenen Partner, der mir hilft, diese Attacken mit Humor zu nehmen."

Auf die Frage, ob sie in der Schwangerschaft hungriger als sonst ist: "Nein, ich habe Glück und keine merkwürdigen Schwangerschaftsgelüste, also keine Süßigkeiten-Anfälle oder saure Gurken mit Honig oder Schlagsahne. Stattdessen habe ich tierisch Lust auf Gemüse und gesunde Sachen."

Auf die Frage, wann das Baby zur Welt kommen wird: "Der Geburtstermin ist genau zwischen dem Ende der Castings und dem Anfang der Liveshows von 'X Factor'. Ich habe dann ein paar Wochen von der Geburt bis zu den Liveshows, um mich einzugrooven, so dass wir uns alle an unser neues Baby gewöhnen können und dann werden wir zu den Liveshows natürlich regelmäßig nach Köln kommen und unser neuestes Familienmitglied mitbringen."

Auf die Frage, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird: "Wir wissen noch nicht, was es wird, weil wir es bisher noch nicht klar auf dem Ultraschall sehen konnten. Summer wünscht sich eine Schwester und Tyler wünscht sich einen Bruder und wir hoffen, dass es ein Junge oder ein Mädchen wird, von daher kann jetzt eigentlich nichts mehr schiefgehen."

Sarah Connor über X Factor

Sarah Connor über die zweite Staffel von "X Factor" und worauf sie sich am meisten freut: "Also erstmal habe ich mich gefreut, wieder ans Set zu kommen und alle wiederzusehen. Außerdem freue ich mich, wieder mit Till zu arbeiten. Bo, unser neues Jurymitglied, habe ich jetzt kennengelernt, er macht einen netten Eindruck, ich bin gespannt, wie es hinter dem Jurypult funktioniert. Er ist so ein typischer Hamburger Junge und zeigt das auch durch sein Styling, durch seine Art, in seiner Stimme und seiner Sprache. Und ich freue mich jetzt auf die Castings, auf die neuen Talente und ich bin gespannt, wer dieses Jahr zu uns kommen wird. Es wird bestimmt wieder sehr spannend und lustig."

Auf die Frage, ob ihr Kampfgeist nach Till Brönners Sieg in der 1. Staffel geweckt ist: "Der Kampfgeist ist natürlich geweckt, das ist ja ganz klar. Jeder von uns will gewinnen. Ich habe auch bei Bo das Gefühl, dass er schon ganz 'angezeckt' ist, er möchte das Ding hier auf jeden Fall gewinnen und ist sehr ehrgeizig. Till hat zu Recht eine gewisse Gelassenheit, die er jetzt mitbringt. Aber ich habe mein Ziel auch ganz klar vor Augen! Ich möchte natürlich diese Staffel gewinnen!"

Sarah Connor über die Änderungen in der 2. Staffel von "X Factor": "Wir machen dieses Mal die Castings sehr viel größer als letztes Jahr. Die Castings finden in Arenen statt und wir haben demenstprechend mehr Publikum dabei. Das heißt, dass wir auch mehr Druck im Rücken spüren werden. Wenn wir Entscheidungen treffen, die dem Publikum gefallen, wird es sicherlich ein schönes Gefühl sein. Wenn wir mal etwas sagen, das dem Publikum nicht gefällt, dann spürt man auch diese Stimmung und den Atem des Publikums im Nacken. Das ist nicht immer einfach, aber gerade das macht einen Teil der Energie im Studio aus. Es ist natürlich auch für die Kandidaten noch aufregender, weil sie nun nicht nur vor uns als Juroren und in intimer Location singen, sondern in Konzertatmosphäre. Ich empfehle also allen Talenten, die vor uns treten, sich gut vorzubereiten."

Sarah Connor über ihr Baby, das während der Castingphase quasi vierter Juror im Bauch ist: "Ich bin natürlich gespannt, wie sich mein kleiner Delphin im Bauch verhalten wird. Ob er auf den einen oder anderen guten oder schlechten Kandidaten reagiert. Ich kann nur sagen, dass ich mit Sicherheit dieses Mal viele Dinge aus dem Bauch entscheiden werde!"