MO - FR I 19:00

Sauerteigfladen mit dreierlei Beilagen: Geschmortes Hähnchen mit Ei in pikanter Berbere-Sauce, Ingwergemüse und Sauce...

Zutaten
für Personen
Injera (Sauerteigfladen)
Maismehl 300 g
Hefewürfel 1 Stk.
Salz 1 TL
Wasser warm 1 Liter
Tsebhi Dorho (Geschmortes Hähnchen mit Ei in pikanter Berbere-Sauce)
Sonnenblumenöl 5 EL
Gewürzmischung afrikanisch (Berbere) 3 TL
Zwiebeln 1 kg
Ingwer 40 g
Tomatenmark 1 TL
Tomaten 1 Dose
Salz
Eier 6 Stk.
Alisha (Ingwergemüse)
Möhren 250 g
Mangold 500 g
Zwiebel 1 Stk.
Olivenöl 1 EL
Knoblauch gehackt 1 EL
Petersilie gehackt 1 Bund
Ingwer gehackt 20 g
Currypulver 1 TL
Kurkuma 1 Prise
Shiro (Sauce aus gemahlenen Kichererbsen)
Pflanzenöl 1 EL
Gewürzmischung afrikanisch (Berbere) EL
Wasser Tasse
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 300 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 560,656 (134)
Eiweiß 3.20g
Kohlehydrate 20.11g
Fett 4.40g
Zubereitungsschritte

Injera (Sauerteigfladen)

1 Mindestens einen Tag, am besten 3 Tage zuvor, die Hefe in wenig Wasser auflösen, etwas Mehl zugeben und an einem warmen Ort einige Stunden ruhen lassen. Mehl und Maismehl in eine große Schüssel geben, die aufgelöste Hefe und etwa 2 Liter lauwarmes Wasser hinzufügen. So lange rühren, bis der Teig schön glatt ist. Dann zudecken und an einem warmen Ort einige Stunden, am besten über Nacht, erneut gehen lassen. Der Teig setzt sich nach einer Weile unten ab und das Wasser wird abgeschöpft. Wenn dies erfolgt ist, gibt man 1 TL Salz und ca. 1 Liter warmes Wasser hin zu (Vorsicht! Bei zu heißem Wasser können die Hefezellen absterben!) und rührt die Masse gut durch. Sobald der Teig schön aufgeht, kann man 1 Schöpflöffel davon in eine heiße beschichtete Pfanne gießen (ohne Fett) und schnell durch Bewegen der Pfanne verteilen. Mit einem Deckel zudecken. Der Fladen ist fertig, wenn er sich vom Rand löst. Er muss viele kleine Bläschen aufweisen. Die Pfanne nach jedem Durchgang vorsichtig mit einem Küchentuch sauber wischen.

Tsebhi Dorho (Geschmortes Hähnchen mit Ei)

2 Die Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer in einer Küchenmaschine separat fein hacken. Die Zwiebeln in einem großen Topf oder Pfanne und auf kleiner Flamme ca. eine Stunde einkochen, bis eine süße Paste entsteht.

3 Das Öl und etwas von dem Berbere hinzufügen. Anschließend den Ingwer und den Knoblauch zugeben und ebenfalls einkochen. Nach und nach mehr Berbere je nach Geschmack/gewünschten Schärfegrad hinzugeben. nun das Tomatenmark hinzugeben, die Paste ca. 2 Minuten weiter braten. Im Anschluss die klein gehackten Tomaten gefolgt von den Hähnchenstücken hinzugeben. Das ganze ca. 40 Minuten auf kleiner Flamme köcheln bis das Fleisch gar ist. Bei Bedarf salzen. In der Zwischenzeit die 6 Eier hart kochen. Eier pellen und vier Mal einritzen. Eier in eine Schüssel legen und mit ein wenig von der Sauce mischen. Das fertige Tsebhi Dorho in eine Schüssel füllen, und die Eier dekorativ oben auf die Sauce legen.

Alisha (Ingwergemüse)

4 Das Mangoldgemüse putzen, die Süßkartoffeln und Möhren schälen und alles in dicke Streifen schneiden.
Zwiebeln ebenfalls in Streifen schneiden und in Öl in einem mittelgroßen Topf goldbraun anbraten. Die Gemüsemasse auf kleiner Flamme mit geschlossenem Deckel bissfest dämpfen. Petersilie, Knoblauch und Currypulver zu den Zwiebeln geben und rühren. Das Gemüse dazu geben und rühren, mit Salz ab- schmecken.

Shiro (Sauce aus gemahlenen Kichererbsen)

5 In einem mittleren Topf die Zwiebeln und den Knoblauch zusammen mit dem Öl anbraten. Berbere hinzugeben und anschließend für 5 Minuten weiter köcheln, wobei gelegentlich Wasser hinzugefügt wird, um ein anbrennen zu verhindern. Schließlich wird das restliche Wasser zugegeben und das Shiro-Mehl portionsweise unter dauerndem Rühren eingerührt. Man lässt die Mischung weiterkochen, bis sie eindickt, aber noch vom Löffel fließt; dies dauert etwa 20 Minuten bei niedriger Hitze. Möchte man sein Shiro dicker haben, so fügt man mehr Shiro-Mehl hinzu.

Michael hat Probleme mit Janas Dessert
00:00 | 01:31

Karamellwodka-Bonbon?

Michael hat Probleme mit Janas Dessert